Vollcharter ab Gatwick

Germania stationiert Flugzeug in London

14.12.2012 - 11:32 0 Kommentare

Germania fliegt im Sommer ab London zu zahlreichen Destinationen in Griechenland und stationiert dazu ein Flugzeug in Gatwick. Das Engagement in Großbritannien passt durchaus ins Konzept der Berliner Gesellschaft.

Start einer Boeing 737-700 der Germania - © © AirTeamImages.com - Chris Procter

Start einer Boeing 737-700 der Germania © AirTeamImages.com /Chris Procter

Germania wird im Sommerflugplan 2013 ein Flugzeug in London-Gatwick stationieren. Das Flugzeug wird von dort aus zwischen Ende Mai und Mitte Oktober unter anderem ein umfangreiches Griechenland-Programm für einen britischen Veranstalter im Vollcharter fliegen.

Auch wenn die Stationierung einer Maschine in London neu für die Berliner Fluggesellschaft ist, so passt das Engagement doch gut in die Strategie der Germania, sich vom Heimatmarkt in Deutschland unabhängiger zu machen. Im Sommerflugplan sind so auch einzelne Charterflüge ab Toulouse und Dublin geplant.

Germania setzt derzeit zudem stark auf den Aufbau neuer Geschäftszweige. Neben einer Stärkung des Einzelplatzverkaufs will sich die Airline auch durch langfristige Werksverträge für Firmen wie Airbus vom Preisdruck des deutschen Chartermarktes emanzipieren. Die ohnehin auf Nischenmärke spezialisierte deutsche Fluggesellschaft engagiert sich so beispielsweise auch in Afrika und hat dort mit Gambia Bird eine Fluggesellschaft mitgegründet und hat mittlerweile zwei Airbus A319 für innerafrikanische Verbindungen abgestellt.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Airbus A330 der Air Europa. Air Europa geht für Ryanair auf die Langstrecke

    New York, Buenos Aires, Havanna ... Ryanair verkauft erstmals Transatlantik-Flüge. Eine Vertriebskooperation mit der spanischen Air Europa soll zeitnah ausgeweitet werden. Dann kommen auch Zubringer.

    Vom 23.05.2017
  • Check-In-Schalter der Eurowings im Flughafen Düsseldorf. Eurowings will abseits von Frankfurt wachsen

    Eurowings will doch nicht ab Frankfurt starten. Stattdessen setzt der Lufthansa-Billigflieger auf andere Flughäfen. Bald soll die Eurowings-Flotte 100 Maschinen umfassen. Viele davon kommen von einer anderen Airline.

    Vom 14.07.2017
  • Eine Maschine der Small Planet Airlines. Deutsche Small Planet Airlines wächst weiter

    Nach dem Start vor gut einem Jahr will die deutsche Small Planet Airlines weiter wachsen. Mittlerweile ist die Flotte von zwei auf fünf Maschinen angewachsen. Die fliegen aber nicht nur in Deutschland.

    Vom 13.04.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus