Germania setzt verunfallte Maschine ab Juli wieder ein

23.05.2018 - 13:11 0 Kommentare

Germania plant, ab Juli wieder mit der in Tel Aviv verunfallten Boeing 737 (D-ABLB) zu fliegen. Aufgrund von Engpässen in den Technikhangars kann die Maschine erst ab Juni repariert werden, sagte Airline-Chef Karsten Balke. Das Flugzeug war Ende März beim Push-Back am Flughafen von Tel Aviv mit einer El-Al-Maschine kollidiert.

Eine Boeing 737 der Germania ist beim Push-Back am Flughafen Tel Aviv mit einer Boeing 767 der israelischen Airline El Al kollidiert. - © © dpa - Lior Grundman/AP

Eine Boeing 737 der Germania ist beim Push-Back am Flughafen Tel Aviv mit einer Boeing 767 der israelischen Airline El Al kollidiert. © dpa /Lior Grundman/AP

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Lufthansa-Chef Spohr will Belegschaft verjüngen

    Lufthansa wünscht sich innovationsfreudigere Mitarbeiter. Ältere Lufthanseaten sollen daher mit "attraktiven Angeboten" zum Weggang bewogen werden. Frischer Wind soll dann aus anderen Branchen kommen.

    Vom 19.04.2018
  • Germania-Chef Karsten Balke. Germania erweitert und erneuert die Flotte

    Nach dem Aus von Air Berlin will Germania-Chef Balke den Ferienflieger deutlich ausbauen. Sowohl die Flotte als auch das Flugangebot wachsen im Sommer - nur an einem Airport kommt die Airline nicht wie gewünscht zum Zuge.

    Vom 07.03.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus