Germania setzt mit Air-Europa-Kooperation verstärkt auf Mallorca

09.03.2016 - 17:45 0 Kommentare

Germania will zukünftig eng mit der spanischen Air Europa zusammenarbeiten. Über Umsteigeverbindungen an deren Drehkreuz auf Mallorca erhofft sich die Berliner Fluggesellschaft auch weiteren Zuwachs im Einzelplatzgeschäft.

EIn Airbus A321 der Germania startet auf Teneriffa. - © © AirTeamImages.com - HAMFive

EIn Airbus A321 der Germania startet auf Teneriffa. © AirTeamImages.com /HAMFive

Germania hat auf der ITB in Berlin eine enge Kooperation mit der spanischen Air Europa verkündet. Zum April startet zunächst eine bilaterale Interlining-Partnerschaft, sagte Germania-Chef Karsten Balke jetzt gegenüber airliners.de. Man hoffe aber, noch vor dem Sommer mit Codesharings zu beginnen.

Die gemeinsam vertriebenen Flüge zwischen zahlreichen Flughäfen in Deutschland sowie Zürich ermöglichen Germania-Kunden etliche Anschlussverbindungen über das Air-Europa-Drehkreuz Palma de Mallorca nach Spanien. Für Air-Europa-Kunden ergeben sich im Umkehrschluss entsprechende Angebote nach Deutschland und in die Schweiz.

In Vorbereitung auf die Zusammenarbeit habe man Umsteigezeiten abgestimmt und Schnittstellen für GDS-Systeme aufgesetzt, so Balke. Mit dem Start der Codesharings soll dann auch der Direktvertrieb über die Buchungssysteme auf den beiden Airline-Webseiten starten.

Aus der Fläche nach ganz Spanien

Insgesamt bietet Germania im Sommer rund 50 wöchentliche Frequenzen nach Palma. So gibt es bis zu zwei tägliche Flüge ab Bremen sowie tägliche Verbindungen ab Dresden und Friedrichshafen. Mehrmals pro Woche fliegt Germania zudem aus Münster/Osnabrück, Düsseldorf, Erfurt, Kassel und Rostock nach Mallorca.

Air Europa bietet derweil von Palma aus knapp 20 Ziele in Spanien, Portugal und Frankreich an. An ihrem Hauptdrehkreuz in Madrid fliegt die Skyteam-Airline auch Langstreckenverbindungen in Richtung Nord-, Mittel- und Südamerika. Eine Zusammenarbeit in dieser Richtung sei in Zukunft durchaus vorstellbar, sagt Balke. Die spanische Hauptstadt findet sich bislang allerdings noch nicht im Flugplan der Berliner Gesellschaft.

© AirTeamImages.com, Andy Katsaitis Lesen Sie auch: Air Berlin gibt Mallorca-Drehkreuz auf

Starker Zuwachs im Einzelplatzverkauf

Insgesamt sieht Balke Germania in einem schwierigen Marktumfeld gut positioniert: „Wir sind sehr zufrieden, wie das Jahr begonnen hat.“ So habe der Einzelplatzverkauf stark angezogen – nicht zuletzt durch die Übernahme etlicher gut ausgelasteter Öger-Vollcharterverbindungen ins Linienprogramm. Die Vertriebskooperation mit Air Europa werde das B2C-Segment weiter stärken.

Die Ambitionen, eine reine Linienfluggesellschaft zu werden, hat Balke allerdings nicht: „Wir werden immer ein Anbieter mit großem Ferienflug-Anteil bleiben.“ Dennoch sei es richtig gewesen, als Reaktion auf die veränderte Nachfrage der Tourismuskonzerne auch auf das Privatbucher-Geschäft zu setzen.

Von: dh
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:

Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Nachrichtennewsletter.

Anzeige schalten »
Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Germania Fluggesellschaft Jobs
Mehr Stellenangebote » Mehr Luftfahrt-Trainings »
Anzeige schalten »