Gerichtsvollzieher wollte Ferienflieger pfänden

05.04.2016 - 15:27 0 Kommentare

Ein Gerichtsvollzieher hat am Airport Salzburg gedroht, ein Flugzeug des Condor-Schwesterunternehmens Thomas Cook Airlines UK zu pfänden, sagte ein Condor-Sprecher und bestätigte einen Bericht der "Welt". Ein Passagier hatte wegen einer 22-stündigen Verspätung eines Fluges im Jahr 2012 von Thomas Cook Airlines 600 Euro verlangt. Die Forderung wurde nach dem Vorfall mit dem Gerichtsvollzieher beglichen.

Eine Maschine der Thomas Cook Airlines am Flughafen Salzburg. - © © AirTeamImages.com - Michael Priesch

Eine Maschine der Thomas Cook Airlines am Flughafen Salzburg. © AirTeamImages.com /Michael Priesch

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Thomas-Cook-Konzernchef Peter Frankhauser. Bilanz: Condor schiebt Thomas Cook an

    Mehr Umsatz, mehr Gewinn und weniger Schulden: Thomas Cook legt im abgelaufenen Geschäftsjahr zu - und führt dies auch auf die Entwicklung bei Condor zurück. Die Tochter ist wieder in der Gewinnzone.

    Vom 22.11.2017
  • Foto vom Börsengang der Air Berlin aus dem Jahr 2006 Niederländische Air-Berlin-Finanzfirma für insolvent erklärt

    Die niederländische Air Berlin Finance B.V. ist vom zuständigen Gericht in Amsterdam für insolvent erklärt worden. Das teilte die Firma mit, die für Air Berlin Vermögen in Form von Fonds, Stiftungen und andere Finanzkonstrukte koordiniert.

    Vom 15.11.2017
  • Der chinesische Investor Jonathan Pang. Chinesischer Air-Berlin-Interessent prüft Klage

    Der chinesische Investor Jonathan Pang prüft eine Klage gegen das Vergabeverfahren bei Air Berlin. Das erklärte sein Rechtsanwalt in Deutschland. Pang war im Bieter-Wettstreit um die Fluggesellschaft eine Fristverlängerung gewährt worden, um die Unterlagen zu übersetzen. Hinter Pang steht ein chinesischer Staatskonzern.

    Vom 26.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus