Gepäckautomaten am Hamburger Airport vorgestellt

23.01.2018 - 16:25 0 Kommentare

Am Hamburger Flughafen können Passagiere ihr Gepäck aufgeben ohne an den Check-In-Schalter zu müssen. Der Flughafen hat dafür zehn "self bag drop"-Automaten installiert. Doch nur wenige Airlines bieten den Service an.

Ein Mann nutzt die neuen Gepäckautomaten am Flughafen Hamburg. - © © dpa - Daniel Bockwoldt

Ein Mann nutzt die neuen Gepäckautomaten am Flughafen Hamburg. © dpa /Daniel Bockwoldt

Am Hamburger Flughafen können Passagiere ihr Gepäck künftig selbst aufgeben und müssen nicht mehr zum Check-In-Schalter. Nach einem erfolgreichen Testbetrieb stellt der Airport jetzt das automatische Selbstbedienungssystem offiziell in Dienst. Zehn der Maschinen stehen im Terminal 1 und sollen helfen, Warteschlangen zu vermeiden.

Der Passagier übernimmt dabei die Aufgaben der Boden-Angestellten der Fluggesellschaft. Er scannt seine Bordkarte ein, lässt sich den Gepäckanhänger ausdrucken, befestigt ihn am Gepäckstück und stellt es aufs Förderband.

Bisher nur bei drei Airlines verfügbar

Allerdings können derzeit nur Passagiere von Air France, KLM und Easyjet die neuen Gepäckautomaten nutzen, weitere sollen folgen, darunter auch die Lufthansa. Ähnliche Systeme sind bereits an den Flughäfen München, Stuttgart und Frankfurt in Betrieb.

© AirTeamImages.com, Mehrad Watson Lesen Sie auch: Hamburg: Starkes 2017, schwaches 2018

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Terminal des Hauptstadtflughafens BER. BER-Terminal könnte noch später fertig werden

    Das Hauptterminal des künftigen Großflughafens BER wird laut Presseberichten nicht wie geplant im August fertig. Airport-Chef Lütke Daldrup muss unterdessen für die Gesamteröffnung im Oktober 2020 kämpfen.

    Vom 13.02.2018
  • Im Terminal am Flughafen Hamburg Hamburg will eine halbe Million von Easyjet

    Wegen mehr als 20 verspäteten Starts und Landungen im vergangenen Jahr fordert die Fluglärmschutzbeauftragte von Hamburg nun fast eine halbe Million Euro von Easyjet. Die Airline will die Vorfälle prüfen.

    Vom 02.03.2018
  • Der Chef der Berliner Flughäfen, Engelbert Lütke Daldrup, erläutert seinen "Masterplan 2040". Neues Terminal 2 am BER schafft Billigflieger-Kapazitäten

    Der Flughafen BER wird schon vor der Eröffnung weiter ausgebaut. Jetzt präsentierte die Flughafengesellschaft Details zum neuen Terminal 2. Mit dem neuen Zweckbau soll sich die Kapazität vor allem für Billigfluglinien deutlich erhöhen.

    Vom 02.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus