Zeitung: Geheimpapier enthält auch Passage zum Flughafen Stuttgart

18.07.2016 - 17:06 0 Kommentare

In geheimen Absprachen hat sich laut einem Medienbericht die Landesregierung in Baden-Württemberg gegen eine zweite Bahn am Flughafen Stuttgart positioniert - doch am Airport selbst gibt es dafür gar keine Pläne.

Passagiere steigen am Stuttgarter Airport in eine Maschine. - © © Flughafen Stuttgart -

Passagiere steigen am Stuttgarter Airport in eine Maschine. © Flughafen Stuttgart

Geheime "Nebenabreden" der grün-schwarzen Landesregierung in Baden-Württemberg enthalten nach einem Bericht der "Südwest Presse" auch Konkretisierungen zum Koalitionsvertrag. So schließt das Geheimdokument dem Bericht zufolge die Erweiterung des Stuttgarter Flughafens in dieser Legislaturperiode aus.

Dort heiße es: "Es besteht Einigkeit in der Ablehnung einer zweiten Start- und Landebahn am Flughafen Stuttgart. Dies wird aber textlich nicht im Koalitionsvertrag aufgeführt."

Ein Sprecher des Flughafens wollte diese "Nebenabrede" der Landesregierung auf Nachfrage von airliners.de nicht kommentieren. Eine zweite Bahn am Stuttgarter Airport sei weder derzeit noch in den Plänen für die Zukunft ein Thema. Lediglich in den Jahren 2007 und 2008 sei sie es gewesen, teilte er mit.

© dpa, Benny Ulmer Lesen Sie auch: Das sind die Pläne für den baden-württembergischen Luftverkehr

Im vergangenen Jahr sind am Flughafen Stuttgart rund 10,5 Millionen Fluggäste gezählt worden. Das entsprach gegenüber 2014 einem Plus von mehr als acht Prozent. Die Zahl der Starts und Landungen stieg 2015 im Vergleich zum Vorjahr um knapp fünf Prozent. Insgesamt gab es rund 130.500 Flugbewegungen. In diesem Jahr werden rund 10,8 Millionen Passagiere erwartet.

Von: gk, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus