Stuttgarter Flughafenanbindung

«Geheimgutachten» zu Gäubahntrasse in der Kritik

05.07.2012 - 18:08 0 Kommentare

Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) steht in der Kritik. Die SPD moniert, Hermann habe bereits vor Abschluss des Filderdialogs ein Gutachten zu der von ihm favorisierten Gäubahntrasse in Auftrag gegeben.

Die oberirdische Gäubahn und der Tunnel der Verbindungsbahn Stuttgart in Stuttgart-Vaihingen - © © CC by SA 2.0 - Klaus Jähne

Die oberirdische Gäubahn und der Tunnel der Verbindungsbahn Stuttgart in Stuttgart-Vaihingen © CC by SA 2.0 /Klaus Jähne

Die SPD im baden-württembergischen Landtag kritisiert ein «Geheimgutachten» von Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) zur Anbindung von Stuttgart 21 an den Landesflughafen. Es sei sehr «überraschend», dass Hermann im Arbeitskreis (AK) Verkehr des Landtags nach mehrmaligem Nachfragen eingeräumt habe, ein Gutachten zu der von ihm favorisierten Gäubahntrasse in Auftrag gegeben zu haben, sagte Sascha Binder (SPD) der Nachrichtenagentur der dpa in Stuttgart. Der Tenor des Gutachtens, das Hermann erst in einigen Tagen vorlegen wolle, bestätige wohl dessen Vorstellungen.

Hermann plädiert für einen Ausbau des S-Bahnhofes Stuttgart-Vaihingen, wo die Reisenden von der Gäubahn umsteigen sollen, um mit der S-Bahn zum Flughafen zu gelangen. Der von der Bevölkerung auf den Fildern abgelehnte Mischverkehr auf der Trasse zum Flughafen würde damit vermieden.

Nach Ansicht Binders wäre ein solches Gutachten möglicherweise nach einer Empfehlung der Teilnehmer des Filderdialogs zu den Varianten der Antragstrasse der Bahn angebracht gewesen – aber nicht davor. So könne nicht von der Unvoreingenommenheit der Regierung die Rede sein. Hermann widerspreche mit der Vergabe des Gutachtens auch dem Finanzierungsvertrag zum Bahnvorhaben Stuttgart 21, in dem ein Direktanschluss des Flughafens an die Gäubahn vorgesehen sei. Damit stelle er auch die Grundlage der Volksabstimmung infrage, fügte der stellvertretende AK-Vorsitzende hinzu.  

Das Verkehrsministerium wies am Donnerstag vorwürfe zurück, ein "Geheimgutachten" zu der von Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) favorisierten Gäubahntrasse erstellt zu haben.

In der Vorbereitung des Filderdialogs habe sich das Ministerium in enger Abstimmung mit den Projektpartnern von "Stuttgart 21" an der Ausarbeitung fachlicher Untersuchungen der verschiedenen Trassenvarianten beteiligt, hieß es. Die Untersuchung zu einer möglichen Direktanbindung der Gäubahn an den künftigen Tiefbahnhof sei an alle Projektpartner gegangen. Von einem "Geheimgutachten" könne keine Rede sein.

Von: dpa, dapd
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. Fraport-Chef Schulte reagiert auf Spohr-Vorschlag

    Lufthansa-Chef Spohr bringt als mögliche Antwort auf die Probleme im Luftverkehr eine Deckelung der Eckwerte ins Gespräch. Fraport-Chef Schulte erteilt dem eine Absage und skizziert, wann Frankfurt wie wachsen will.

    Vom 13.09.2018
  • Ein Passagier im neuen Terminal 2 des Flughafens London-Heathrow. Billigflieger Easyjet hat Interesse an Heathrow

    Gatwick, Luton, Stansted, Southend und bald auch Heathrow? Easyjet nimmt den nächsten Londoner-Airport ins Visier. Der Low-Cost-Carrier stellt aber auch ganz klare Bedingungen für sein Engagement.

    Vom 19.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus