Gäubahn soll später an Stuttgarter Flughafen angebunden werden

11.03.2015 - 09:43 0 Kommentare

Die Gäubahn soll erst ein bis zwei Jahre nach der Fertistellung von Stuttgart 21 an den Flughafen angebunden werden. Das plant die Deutsche Bahn. Allerdings muss eine Behörde noch zustimmen.

Flughafen Stuttgart aus der Vogelperspektive - © © Flughafen Stuttgart -

Flughafen Stuttgart aus der Vogelperspektive © Flughafen Stuttgart

Der Gäubahnanschluss an den Flughafen in Stuttgart soll nach der neuesten Planung der Bahn ein bis zwei Jahre später als das Gesamtprojekt Stuttgart 21 in Betrieb gehen. Die Anbindung der Strecke, die vom württembergischen Singen nach Norden in Richtung Stuttgart verläuft, würde dann erst 2022 oder 2023 erfolgen, teilte die Bahn jetzt mit. Der Fernbahnhof am Flughafen und die Schnellfahrstrecke sollen dagegen planmäßig Ende Jahr 2021 fertiggestellt werden.

Die Gäubahn soll laut S-21-Finanzierungsvertrag direkt an den Flughafen angebunden werden, allerdings fehlt noch eine Genehmigung des Eisenbahnbundesamtes. Die Bahn hofft, dass letztere gegen Ende dieses Jahres vorliegt. So sei der Zeitplan für das 6,5 Milliarden Euro teure Gesamtprojekt zu halten.

© dpa, Daniel Maurer Lesen Sie auch: Drittes Gleis am Stuttgarter Flughafen kommt

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • S-Bahn am Flughafen München. Flughafen München bekommt neue Express-Züge

    Der Flughafen München bekommt eine bessere Bahnanbindung. Ende 2018 halten hier erstmals "Üfex-Züge", ein komplett neues Bahnprodukt. In den folgenden zehn Jahren soll weitere neue Verbindungen folgen.

    Vom 13.02.2018
  • Walter Schoefer: "Wir haben aktuell keinen Bedarf für eine zweite Bahn." "Wir brauchen dringend mehr Platz"

    Interview Walter Schoefer, Geschäftsführer des Stuttgarter Flughafens, erläutert im Interview mit airliners.de die geplanten Kapazitätserweiterungen und erklärt, was sich der Flughafen vom Bahnprojekt Stuttgart 21 verspricht.

    Vom 16.03.2018
  • Am Flughafen Tegel: (von links) Easyjet-Europachef Thomas Haagensen, FBB-Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider, Easyjet-CEO Johan Lundgren, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD), Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup und Visit-Berlin-CEO Burkhard Kieker. Billigflieger Easyjet stockt in Tegel auf

    Dass Easyjet am Berliner Airport Tegel auch im Sommer kurzfristig noch einmal wachsen will, war bekannt. Nun haben die Briten ihr Angebot um fünf Strecken auf fast 30 neue Routen aufgestockt.

    Vom 27.03.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus