Frachtverkehr bleibt aus

Gähnende Leere auf Parchimer Flughafen

06.02.2009 - 14:25 0 Kommentare

Der schon für Herbst 2008 angekündigte Frachtflugverkehr auf dem Flughafen Parchim kommt offenbar nicht in Gang. Wie die «Schweriner Volkszeitung» in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, ist seit Ende Oktober keine Transportmaschine mehr gelandet. Geplant war, dass täglich drei bis fünf Frachtflugzeuge Parchim ansteuern sollten.

Passagierterminal - © © Parchim International Airport -

Passagierterminal © Parchim International Airport

2007 kaufte der chinesische Investor Jonathan Pang den Flughafen vom Landkreis ab. Der Airport sollte zu einem internationalen Frachtdrehkreuz zwischen China, Europa und Afrika ausgebaut werden. Noch im September 2008 kündigte Pang an, auf der Route zwischen der chinesischen Stadt Zhengzhou und Parchim regelmässigen Frachtverkehr aufnehmen zu wollen.

Mit der Eintragung ins Grundbuch sowie der Zahlung der ersten Kaufpreisrate war die Privatisierung des Parchimer Flughafens im September 2008 endgültig vollzogen worden. Zeitgleich hatte der australische Immobilienentwickler Goodman von der chinesischen LinkGlobal-Gruppe eine 53 Hektar große Fläche übernommen. Bis Mitte 2009 sollten Gebäude für Unternehmen der Elektronik-, Bekleidungs- und Logistikbranche errichtet werden. Dem Zeitungsbericht zufolge könnten sich die Investitionen wegen der Finanzkrise zeitlich verschieben.

Von: ddp, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugzeug vor Europa-Flagge. Europäischer Luftverkehr wächst immer weniger

    Die Aussichten der Luftfahrtbranche trüben sich ein. So kann der Passagierluftverkehr in Europa zwar im ersten Halbjahr zulegen, jedoch weniger stark als bislang. Das Cargo-Geschäft rutscht derweil mit dem stärksten Rückgang seit sieben Jahren tiefer in die Krise.

    Vom 09.08.2019
  • Ryanair feiert die Eröffnung neuer Strecken ab Berlin-Schönefeld. Berlin ist Minusgeschäft für Ryanair

    Berlin wächst mit Billigflug-Angeboten. Genau wie Easyjet muss auch Ryanair dabei draufzahlen. Im Konkurrenzkampf mit der Lufthansa-Group geht es in der Hauptstadt um Slots und Marktanteile.

    Vom 22.05.2019
  • Reisende stehen am Haupteingang des Flughafen Schiphol in Amsterdam (Archivfoto). Amsterdam darf Airlines nicht zum Umzug zwingen

    Der Flughafen Amsterdam operiert am Limit. Damit KLM weiter wachsen kann, baut die Schiphol-Group einen Ausweichflughafen und will Fluggesellschaften zum Umzug bewegen. Das machen aber weder die Airlines noch die EU-Kommission mit.

    Vom 14.05.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus