Für Technikchef ist Weg zur BER-Eröffnung noch nicht ganz erkennbar

29.09.2014 - 15:21 0 Kommentare

Jörg Marks, seit August neuer BER-Technikchef, hat jetzt unzureichende Baubesprechungen und wechselnde Zuständigkeiten am Hauptstadtflughafen kritisiert. Er will nun die Abläufe verändern.

Jörg Marks, Technikchef am BER. - © © dpa - Bernd Settnik

Jörg Marks, Technikchef am BER. © dpa /Bernd Settnik

Der neue Technikchef am künftigen Hauptstadtflughafen BER hat in einem langen Brief an die Beteiligten die Probleme des Projekts benannt. Der Weg zur Eröffnung sei «derzeit noch nicht hundertprozentig erkennbar», zitierten Zeitungen aus dem fünfseitigen Schreiben Jörg Marks'. Der Bausoll sei nicht eindeutig definiert und es fehle teils an guten Fachkräften. Zudem sei das abschließende Konzept der mechanischen Entrauchungsanlage nicht endgültig verabschiedet. Flughafensprecher Ralf Kunkel sagte, dass der Brief an die etwa 100 Projektbeteiligten innerhalb der Flughafengesellschaft und an die externen Partner gegangen sei.

Marks, der seit August am Flughafen ist, kritisiert, es gebe noch immer unzureichende Baubesprechungen, Zuständigkeiten wechselten häufig. In dem Brief ruft Marks alle Beteiligten auf, nicht zu vergessen, dass sie an der «Rettung der deutschen Ingenieurkunst» beteiligt seien, wie sie in Medien beschrieben werde. Er kündigte an, die Abläufe und Berichterstattung so zu ändern, dass zwischen dem Flughafen, seinen Auftragnehmern und Subunternehmen mehr Verbindlichkeit über das gemeinsame Vorgehen bestehe.

Unterdessen will der Untersuchungsausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses zum Flughafen-Debakel frühere Technikchefs der Flughafengesellschaft befragen.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus