Beruf & Karriere

Für freigabeberechtigtes Personal gelten verschiedene Lizenzen

08.08.2017 - 08:03 0 Kommentare

Nach Instandhaltungsarbeiten an Flugzeugen müssen diese freigegeben werden. Wer dies darf, ist in Lizenzen verschiedener Kategorien geregelt. Welche das sind, beschreiben wir in unserer "Beruf & Karriere"-Rubrik.

Triebwerkspflege bei Lufthansa Technik.

Triebwerkspflege bei Lufthansa Technik.
© Lufthansa Technik

Flugzeugwartung bei DC Aviation.

Flugzeugwartung bei DC Aviation.
© DC Aviation

In Stellenausschreibungen für einen Fluggerätmechaniker wird oft eine CAT A-Lizenz als Einstellungsvoraussetzung genannt. Mitunter wird auch eine CAT B1-Lizenz gemäß Easa Part 66 verlangt. Doch was hat es damit auf sich? Antwort gibt das Luftfahrtbundesamt (LBA). Nach dessen Angaben gibt es verschiedene Lizenzkategorien für sogenanntes Freigabeberechtigtes Personal: A, B1, B2, B3 und C.

Eine Freigabeberechtigung der Kategorie A berechtigt laut LBA zur Ausstellung von Freigabebescheinigungen nach einfachen Line-Maintenance-Arbeiten beziehungsweise der Behebung einfacher Mängel. Dabei können nur die vom Inhaber der Berechtigung persönlich durchgeführten Arbeiten freigegeben werden. Die Unterkategorie A1 steht für Flugzeug/Turbinentriebwerk, A2 für Flugzeug/Kolbentriebwerk, A3 für Hubschrauber/Turbinentriebwerk und A4 für Hubschrauber/Kolbentriebwerk.

Auch bei B1 gibt es Unterkategorien

Die Kategorie B1 - die die Freigabeberechtigung der Kategorie A einschließt - berechtigt den Inhaber unter anderem zu Freigabebescheinigungen nach Instandhaltungsarbeiten an den Triebwerken und den mechanischen und elektrischen Systemen. Auch hier gibt es Unterkategorien, und zwar B 1.1 (Flugzeug/Turbinentriebwerk), B 1.2 (Flugzeug/Kolbentriebwerk), B 1.3 (Hubschrauber/ Turbinentriebwerk) und B 1.4 (Hubschrauber/Kolbentriebwerk).

Eine Berechtigung der Kategorie B2 berechtigt zur Ausstellung von Freigabebescheinigungen nach Instandhaltungsarbeiten an der Avionik - allen elektrischen und elektronischen Geräte an Bord inklusive der Fluginstrumente - und an elektrischen Systemen sowie Tätigkeiten als Unterstützungspersonal in der Kategorie B2. In der Kategorie B3 ist der Inhaber zur Ausstellung von Freigabebescheinigungen nach Instandhaltungsarbeiten, einschließlich Arbeiten an der Luftfahrzeugstruktur, Triebwerken und mechanischen und elektrischen Systemen berechtigt. Dies gilt für nicht druckbelüftete Flugzeuge mit Kolbentriebwerk und einer Höchststartmasse bis zu zwei Tonnen.

© DC Aviation, Lesen Sie auch: Fluggerätmechaniker sind spezialisierte Experten

Eine Freigabeberechtigung der Kategorie C berechtigt zur Ausstellung von Freigabebescheinigungen nach Instandhaltungsarbeiten an Luftfahrzeugen. Die Berechtigung gilt für das gesamte Luftfahrzeug. Eine Freigabeberechtigung für die Kategorie C ist ausschließlich für Base Maintenance erforderlich, mit der das Luftfahrzeug in seiner Gesamtheit freigegeben werden muss, nachdem die einzelnen Instandhaltungstätigkeiten durch Personal der Kategorie B1, B2 und/oder B3 bestätigt wurde.

Weitere Informationen zum Thema enthält eine Infoschrift des Luftfahrtbundesamtes.

Wer sich generell über einen neuen Job oder Umschulungs- sowie Trainingskurse in der Luftfahrtbranche informieren will, findet viele Angebote im Luftfahrt-Stellenmarkt sowie in der Trainings-Kursdatenbank auf airliners.de.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eine Auszubildende zur Luftverkehrskauffrau am Info-Counter im Terminal 2 des Hamburger Flughafens. Luftverkehrskaufleute machen von allem etwas

    Beruf & Karriere Luftverkehrskaufleute lernen in ihrer Ausbildung viele Facetten des Flugbetriebs kennen. Das ist abwechslungsreich, aber auch hart. Denn auch bei Wind und Wetter und am Wochenende müssen Azubis manchmal raus aufs Rollfeld.

    Vom 15.08.2017
  • AeroLogic Boeing 777F an der Homebase Leipzig/Halle. 2017 wird die Flotte auf zehn Flugzeuge anwachsen. Cargo Joint-Venture AeroLogic wächst

    Firmenbeitrag DHL Express und Lufthansa Cargo betreiben AeroLogic gemeinsam. Jetzt wird die Flotte an der Homebase Leipzig/Halle auf zehn Flugzeuge anwachsen. Damit entstehen rund 60 neue Arbeitsplätze, vor allem im Cockpit.

    Vom 03.08.2017
  • Der theoretische Teil der Ausbildung findet in der DFS-Zentrale in Langen statt. DFS bietet neue grenzüberschreitende Lotsenausbildung an

    Beruf & Karriere Die deutsche Flugsicherung startet die Lotsenausbildung für den britischen Markt. Da der Lehrgang nach CAA-Standards konzipiert ist, kann man nach Abschluss an jedem Airport in Großbritannien arbeiten.

    Vom 04.07.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Fluggerätmechaniker Jobs Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »