Fünf Jahre nach Flugzeugkollision - Bashkirian Airlines insolvent

03.05.2007 - 10:00 0 Kommentare

Konstanz (dpa) - Knapp fünf Jahre nach der Flugzeugkatastrophe von Überlingen ist für die Fluggesellschaft Bashkirian Airlines nach einem Bericht des «Südkurier» (Freitag) ein Insolvenzverfahren eröffnet worden. Die in Konstanz erscheinende Zeitung beruft sich auf Informationen das Oberlandesgerichts Karlsruhe. Dort läuft derzeit ein Berufungsverfahren in einem Schadensersatzprozess. Die Airline mit Sitz in Ufa, der Hauptstadt der russischen Teilrepublik Baschkirien, war im Zusammenhang mit dem Flugzeugunglück in schwere finanzielle Turbulenzen geraten.

Die Gesellschaft hatte am 1. Juli 2002 bei dem Zusammenstoß mit einer Boeing 757 des deutschen Paketdienstleisters DHL rund elf Kilometer über dem Bodensee eine Tupolew TU 154 verloren. Die 71 Insassen beider Maschinen starben.

Das Landgericht Konstanz hatte im vorigen Jahr der Schweizer Flugsicherung Skyguide die Schuld an der Katastrophe gegeben. Die Kammer verurteilte die Bundesrepublik Deutschland, in deren Luftraum sich das Unglück ereignet hatte, Schadenersatz an die baschkirische Fluggesellschaft zu zahlen. Dem Zeitungsbericht zu Folge will der Insolvenzverwalter der Bashkirian Airlines das Verfahren fortsetzen. Eine Entscheidung über einen möglichen Termin werde voraussichtlich in zwei bis drei Wochen fallen.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  • Leere Schalter von Ryanair. Ryanair wird großflächig bestreikt

    Seit drei Uhr in der Nacht halten die Piloten in fünf europäischen Ländern Ryanair am Boden. Die Airline strich wegen der Streiks hunderte Flüge, sagt aber auch, dass sich die Lage im Laufe des Tages beruhigen soll.

    Vom 10.08.2018
  • Boeing 737 von Ryanair. Ryanair droht mit Stellenabbau in Deutschland

    In Deutschland legen die Piloten und Flugbegleiter von Ryanair am Mittwoch die Arbeit nieder. Es geht um mehr Geld sowie bessere Arbeitsbedingungen. Von der Airline kommt Kritik - und eine Drohung.

    Vom 11.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus