Interview

Fünf Fragen an Bremens Flughafenchef Jürgen Bula

24.12.2015 - 15:21 0 Kommentare

Unsere Serie "Fünf Fragen an" geht mit dem Geschäftsführer des Airports in Bremen weiter. Jürgen Bula spricht über schwarze Zahlen immer gleiche Herausforderungen.

Jürgen Bula - © © Flughafen Bremen -

Jürgen Bula © Flughafen Bremen

Anlässlich des Jahreswechsels hat airliners.de an die deutschen Flughafen- und Airline-Chefs ein paar Fragen geschickt. Die Antworten veröffentlichen wir in den nächsten Tagen unter der Rubrik "Fünf Fragen an...". Alle Interviews dieser Reihe finden Sie auf unserer Themenseite.

Was war Ihr persönliches Highlight 2015 aus beruflicher Sicht und warum?
Jürgen Bula: Dass der Flughafen Bremen auch im Jahr 2015 komplett ohne Subventionen ausgekommen ist.

Auf welches Ereignis hätten Sie in diesem Jahr gerne verzichtet und warum?
Bula: 2015 hätte ich gerne - wie auch schon im Jahr 2014 - auf die diversen Streiks verzichtet.

Welche persönliche Bilanz ziehen Sie in diesem Jahr insgesamt für Ihren Airport?
Bula: Auch wenn wir im Jahr 2015 kein neues Allzeithoch an Passagieren vermelden werden, so wird der Flughafen Bremen operativ eine schwarze Zahl schreiben und alle Leistungsdaten sind über Plan. Dazu haben wir das ein oder andere Zukunftsprojekt in diesem Jahr auf den Weg gebracht.

Der Flughafen Bremen

Jürgen Bula leitet seit 2009 die Geschicke des Airports. Mit einem Passagierrekord von 2,77 Millionen Fluggästen hat der Flughafen schon 2014 nach verlustreichen Jahren wieder die Gewinnzone erreicht. Die Airlines mit den meisten Sitzplätzen von und nach Bremen sind Ryanair, gefolgt von Lufthansa und Germania.

Terminalgebäude des Bremer Flughafens. Foto: © Flughafen Bremen,

Welche Herausforderungen sehen Sie für das Jahr 2016? Und wie wollen Sie diese angehen?
Bula: Die Herausforderung für 2016 ist die gleiche wie jedes Jahr: Wir werden weiterhin unseren Service verbessern und neue, attraktive Ziele akquirieren und im Markt platzieren.

Was würden Sie sich für die deutsche Luftfahrtbranche wünschen?
Bula: Ich wünsche mir für die deutsche Luftfahrtbrache, dass die Luftverkehrssteuer wieder abgeschafft wird.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Jürgen Bula Bremens Flughafenchef Bula muss gehen

    Der Airport Bremen braucht einen neuen Chef: Der Aufsichtsrat des Flughafens beruft Chef Jürgen Bula ab. Laut eines Medienberichts ist ein Vorfall bei Tarifverhandlungen der Auslöser gewesen.

    Vom 10.11.2017
  • Terminalgebäude des Bremer Flughafens. Unfall lähmt Flughafen Bremen

    Wegen der missglückten Landung eines Privatflugzeugs war der Flughafen Bremen am Sonntagabend gesperrt. Die ersten Maschinen sollten wegen des Nachtflugverbots aber erst am Morgen starten und landen, teilte die Bundespolizei mit. Eine Cessna Citation 550 Bravo war nach beim Landeanflug von der Piste abgekommen und 15 Meter entfernt im Gras stehen geblieben.

    Vom 30.10.2017
  • Passkontrolle an einem Flughafen. Deutschland sagt faire Kontrollen für Passagiere aus Griechenland zu

    Deutschland hat sich dazu verpflichtet, aus Griechenland kommende Passagiere nicht mehr in gesonderten Flughafenbereichen zu kontrollieren. Wenn Kontrollen zur Abwehr von illegaler Migration notwendig seien, würden diese ab sofort nur noch im Schengenbereich durchgeführt, erklärte die EU-Kommission. In griechischen Medien hatte es zuvor einen Aufschrei gegeben, weil Passagiere angeblich wie Reisende aus dem nichteuropäischen Ausland in getrennten Räumen kontrolliert würden.

    Vom 24.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus