Führungsebene der Lufthansa wird teilweise neu geordnet

02.02.2016 - 14:25 0 Kommentare

Die Lufthansa besetzt eine Reihe von Führungspositionen neu. Dazu greift die Airline auf interne Manager zurück. Mit den Personalveränderungen sollen unter anderem schnellere Entscheidungen ermöglicht werden.

Das Logo der Lufthansa, aufgenommen mit Zoom-Effekt am Flughafen Frankfurt. - © © dpa - Fredrik von Erichsen

Das Logo der Lufthansa, aufgenommen mit Zoom-Effekt am Flughafen Frankfurt. © dpa /Fredrik von Erichsen

Bei der Lufthansa dreht sich das Personalkarussell weiter. Sadiq Gillani, bislang für die Strategie der gesamten Lufthansa Group zuständig, wechselt zur Eurowings und soll dort für die Netzwerk- und Flottenentwicklung zuständig sein. Einen entsprechenden "Bloomberg"-Bericht bestätigte ein Lufthansasprecher auf Nachfrage von airliners.de.

Nachfolger Gillanis wird William Willms, der bislang in der Finanzabteilung von Lufthansa Technik tätig war. Darüber hinaus ist Wolfgang Kohlhagen künftig für das Lufthansa-Gesundheitsmanagement zuständig. Seinen bisherigen Job als Chef der Frankfurter Cabin Crews übernimmt Kai Duve, der bislang für die Innenrevision des Lufthansakonzerns zuständig war. Mit den Personalien sollen die Komplexität der Strukturen verringert und schnellere Entscheidungen ermöglicht werden, zitiert "Bloomberg" den künftigen Lufthansa-Kommunikationschef Andreas Bartels.

Hintergrund ist die strategische Neuaufstellung der Lufthansa in einen Premium- und einen Low-Cost-Bereich. Die Personalveränderungen sollen mit dazu beitragen, jährlich rund 500 Millionen Euro einzusparen. Dazu soll auch beim Personal gekürzt werden. Da die Lufthansa künftig auf drei statt wie bislang vier Managementebenen setzt, sollen rund 150 der weltweit mehr als 1000 Führungskräfte gehen. Wann das soweit sein wird, könne derzeit nicht gesagt werden, so der Lufthansa-Sprecher.

© dpa, Arne Dedert Lesen Sie auch: Neue Lufthansa-Führungsstruktur: Eurowings bekommt eigenen Vorstand

Ein Posten wird jedenfalls nicht wieder besetzt, nämlich der des bisherigen Lufthansa-Flottenmanagers Nico Buchholz. Er hatte das Unternehmen im September 2015 verlassen, um zu Bombardier zu wechseln. Seine Aufgaben übernimmt stattdessen Detlef Kayser, hieß es jetzt. Über einen Wechsel des McKinsey-Berater Kayser ins Top-Management des Luftverkehrskonzerns war bereits im Herbst spekuliert worden. Dies wurde später von der Lufthansa bestätigt.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. Lufthansa Group droht ihren Drehkreuzen

    Die Lufthansa streitet mit Fraport über ein Gebührenmodell, das Billigkonkurrenten wie Ryanair begünstigt. Kranich-Vorstand Harry Hohmeister legt noch einmal nach. Die Warnung geht aber nicht nur an Frankfurt.

    Vom 09.06.2017
  • Empennage einer A350 Lufthansa-Chef erwägt A350 für Eurowings

    Planspiele bei der Lufthansa Group: Konzernchef Carsten Spohr überlegt, die Eurowings-Flotte mit Maschinen des Typs A350 auszustatten. Außerdem stellt er eine Boeing-Bestellung auf den Prüfstand.

    Vom 02.06.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus