Frequentis übernimmt Teile der insolventen Comsoft

12.01.2016 - 13:10 0 Kommentare

Die österreichische Frequentis-Gruppe übernimmt wesentliche Teile der deutschen Comsoft. Die Geschäftsbereiche Flugsicherung und Flugverkehrsmanagement der insolventen Karlsruher Firma sollen laut Frequentis als "Comsoft Solutions" weitergeführt werden.

IT-Modul mit Aufschrift Frequentis. - © © FREQUENTIS AG -

IT-Modul mit Aufschrift Frequentis. © FREQUENTIS AG

Von: dh
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Blick auf die Start- und Landebahn am Flughafen Salzburg. Gewinn des Flughafens Salzburg geht zurück

    Das Betriebsergebnis (Ebit) des Flughafens Salzburg ist im vergangenen Jahr um rund 24 Prozent auf 5,1 Millionen Euro gesunken. Wie der Airport mitteilte, ging der Umsatz um 4,3 Prozent auf 63,9 Millionen zurück. Die Eigenkapitalrendite blieb bei etwa fünf Prozent gleich.

    Vom 21.06.2017
  • Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) Söder: Dritte Bahn in München sollte bis 2025 fertig sein

    Nach Ansicht von Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) sollte die umstrittene dritte Start- und Landebahn am Münchner Flughafen bis spätestens 2025 fertig sein. Das sagte er dem "Münchner Merkur". Noch ist allerdings offen, ob die Piste überhaupt gebaut wird.

    Vom 20.06.2017
  • Der Frankfurter Flughafen ist der größte Passagier-Airport in Deutschland. Junge Union: Frankfurter Flughafen soll nach Helmut Kohl benannt werden

    Nach dem Tod von Helmut Kohl häufen sich die Forderungen, wichtige Gebäude nach dem Altkanzler zu benennen. Die Landesvorsitzenden der Jungen Union aus Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Hessen schlugen vor, der Airport Frankfurt solle künftig den Namen "Flughafen Helmut Kohl" tragen.

    Vom 20.06.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus