Fraport verstärkt Zusammenarbeit mit chinesischen Partnern

22.09.2016 - 13:52 0 Kommentare

Die Flughäfen Frankfurt und Beijing Capitol International sowie die Fluggesellschaft Air China wollen künftig enger zusammenarbeiten. Ein entsprechende Absichtserklärung ist jetzt unterzeichnet worden, teilte der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport mit. Dabei geht es unter anderem um den Ausbau von Flugfrequenzen.

Du Qiang, Vice President  Beijing Capital Intl. Airport, Wang Mingyuan, Vice President Air China, und Winfried Hartmann, Leiter Vertrieb und Kundenbetreuung bei Fraport (von links). - © © Fraport -

Du Qiang, Vice President Beijing Capital Intl. Airport, Wang Mingyuan, Vice President Air China, und Winfried Hartmann, Leiter Vertrieb und Kundenbetreuung bei Fraport (von links). © Fraport

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die Streiks bei der Lufthansa haben 2015 für viele Schlagzeilen gesorgt. Lufthansa streicht jeden zweiten Flug

    Streik von Verdi an vier deutschen Flughäfen: Die Lufthansa streicht für Dienstag die Hälfte der geplanten Verbindungen - dies sind rund 740 Verbindungen. airliners.de mit einer Auswertung der Annullierungen an deutschen Airports.

    Vom 09.04.2018
  • Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. Lufthansa kritisiert Fraport wegen Computerpanne

    Am Frankfurter Flughafen kommt es zu einer folgenschweren Computerpanne: Die Planungssoftware fällt mehrere Stunden aus, der Flugplan muss dezimiert werden. Hauptkundin Lufthansa kritisiert daraufhin erneut Betreiber Fraport.

    Vom 17.05.2018
  • Beamte der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt. Fraport kämpft mit Wachstumsschmerzen

    Der Verkehr am Flughafen Frankfurt wächst zu schnell. In den bestehenden Terminals herrscht häufig Enge. Das wird Thema auf dem bevorstehenden Aktionärstreffen von Betreiber Fraport.

    Vom 28.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus