Fraport und Versicherer testen autonomes Fahren mit Bus-Shuttles

20.10.2017 - 11:05 0 Kommentare

Zusammen mit dem Flughafenbetreiber Fraport hat die R+V Versicherung ein Forschungsprojekt mit zwei selbstfahrenden Kleinbussen gestartet. Die beiden Kleinbusse werden auf dem Gelände des Frankfurter Flughafens an verschiedenen Orten eingesetzt, wie die beiden Unternehmen am Montag mitteilten.

Das erste Testfeld beginnt jetzt auf einer 1,5 Kilometer langen Strecke am Tor 3. - © © Fraport -

Das erste Testfeld beginnt jetzt auf einer 1,5 Kilometer langen Strecke am Tor 3. © Fraport

Von: dpa, dh
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. Lufthansa kritisiert Fraport wegen Computerpanne

    Am Frankfurter Flughafen kommt es zu einer folgenschweren Computerpanne: Die Planungssoftware fällt mehrere Stunden aus, der Flugplan muss dezimiert werden. Hauptkundin Lufthansa kritisiert daraufhin erneut Betreiber Fraport.

    Vom 17.05.2018
  • Ein Passagier im neuen Terminal 2 des Flughafens London-Heathrow. Billigflieger Easyjet hat Interesse an Heathrow

    Gatwick, Luton, Stansted, Southend und bald auch Heathrow? Easyjet nimmt den nächsten Londoner-Airport ins Visier. Der Low-Cost-Carrier stellt aber auch ganz klare Bedingungen für sein Engagement.

    Vom 19.06.2018
  • Der Flughafen Berlin-Schönefeld aus der Vogelperspektive. Berlin will U-Bahn zum Flughafen BER prüfen

    In Berlin soll die Verkehrsanbindung des künftigen Großflughafens BER verbessert werden. Der Senat will eine Verlängerung der U-Bahnlinie U7 prüfen lassen - allerdings nicht bis zum neuen Hauptterminal.

    Vom 08.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus