Fraport kann griechische Flughäfen endlich übernehmen

04.04.2017 - 17:10 0 Kommentare

14 griechische Flughäfen will der Airport-Betreiber Fraport übernehmen. Das Projekt verzögert sich seit Längerem - doch jetzt will die griechische Regierung den Deal noch vor Ostern abschließen.

Gepäckstücke am Flughafen Thessaloniki

Gepäckstücke am Flughafen Thessaloniki
© dpa - Armin Weigel

So soll das Terminal des Flughafens Thessaloniki nach der Sanierung aussehen.

So soll das Terminal des Flughafens Thessaloniki nach der Sanierung aussehen.
© Fraport AG/dpa

So soll der Flughafen Thessaloniki nach der Sanierung aussehen.

So soll der Flughafen Thessaloniki nach der Sanierung aussehen.
© Fraport AG/dpa

Die Übernahme von 14 griechischen Regionalflughäfen durch den deutschen Betreiber Fraport soll noch vor Ostern über die Bühne gehen. Dies teilte der griechische Staatsminister Alekos Flambouraris jetzt in Athen mit. Alle Probleme seien gelöst worden. "Der griechische Staat wird 1,234 Milliarden Euro für die 14 Flughäfen kassieren", hieß es in der Erklärung des Ministers weiter.

Das Geschäft war in den vergangenen Monaten immer wieder verschoben worden. Das hing mit Einsprüchen des Athener Gesundheitsministeriums und der Feuerwehr sowie der Polizei zusammen. Diese verlangten exakte Finanzierungsabsprachen zu ihrem Einsatz. Das alles sei nun geklärt, teilte Flambouraris weiter mit.

Beteiligungen der Fraport an Flughäfen weltweit. An den Airports, die mit einem schwarzen Logo dargestellt werden, ist der Konzern bereits beteiligt - die blauen Flughäfen sollen dazukommen - darunter befinden sich auch die griechischen Airports. Zoomen Sie in die Karte für eine detailliertere Ansicht.

Die Betreibergesellschaft Fraport-Greece hatte bereits am 6. März in Athen mitgeteilt, zur Übernahme des Flughafen-Managements sei alles vorbereitet. So stehe die bei Übergabe fällige Konzessionssumme von 1,234 Milliarden Euro bereit, neue Informationstechnologie sei installiert und das notwendige Personal rekrutiert. Fraport will zudem bis 2020 rund 330 Millionen Euro in die Flughäfen investieren.

Die Vergabe der Flughafenkonzessionen über 40 Jahre gilt als eines der größten Privatisierungsprojekte im überschuldeten Griechenland. Es geht um drei wichtige Flughäfen auf dem Festland, den der zweitgrößten Stadt Thessaloniki, der Hafenstadt Kavala und den westgriechischen Flughafen von Aktio. Weitere elf Flughäfen befinden sich auf den Touristeninseln Rhodos, Kreta, Kos, Mykonos, Kefalonia, Lesbos, Samos, Santorini, Korfu, Skiathos und Zakynthos.

© EPA, Sotiris Barbarousis Hintergrund: Fraport will Griechen-Flughäfen sanieren

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ryanair Maschine in Frankfurt-Hahn Tarifverhandlungen am Flughafen Hahn beginnen

    Am Hunsrück-Airport Hahn beginnen die Tarifverhandlungen für die rund 300 Beschäftigten. Das, was die Gewerkschaften fordern und das, was der Arbeitgeber bietet, liegt zum Auftakt naturgemäß sehr weit auseinander.

    Vom 09.11.2017
  • Menschen sitzen auf dem Flugplatz Steinrücken bei Coburg (Bayern) vor dem Tower und einem Hangar. Kein neuer Flugplatz in Coburg

    Die Pläne für einen neuen Flugplatz in Coburg sind fallen gelassen worden. Stattdessen soll der bisherige Landeplatz bestehen bleiben und der Bamberger Flugplatz erweitert werden.

    Vom 09.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus