Fraport verkauft Mehrheit von Frachtabfertiger FCS

04.11.2015 - 09:11 0 Kommentare

Frankfurts Flughafenbetreiber Fraport hat die Mehrheit seines Luftfracht-Bodendienstleisters FCS verkauft. Laut einer Konzernmitteilung gingen 51 Prozent der Anteile an Worldwide Flight Services (WFS). Der Deal war bereits im Juli angekündigt worden.

Blick auf eine Halle der Fraport Cargo Services GmbH (FCS). - © © Fraport AG -

Blick auf eine Halle der Fraport Cargo Services GmbH (FCS). © Fraport AG

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Boeing -747-Frachter von UPS. UPS ordert wohl fast 30 neue 747-Frachter bei Boeing

    UPS hat insgesamt 28 Boeing-Frachtmaschinen 747-8F bestellt. Laut mehrerer Medienberichte ist das ein Listenpreis von rund 11,2 Milliarden Dollar (umgerechnet rund 8,9 Milliarden Euro). Eine Order über sieben Maschinen war bereits bekannt, nun wurde auch die Option für eine größere Bestellung aktiviert.

    Vom 02.02.2018
  • Ein ATR72-Frachter der Farnair wird vor dem BER Cargo Center entladen. Luftfrachtverein fordert bessere Rahmenbedingungen

    Die deutsche Luftfrachtbranche dürfte auch 2018 weiter wachsen, allerdings fällt das Wachstum geringer aus als im europäischen Vergleich. Daher warnt der Aircargo Club Deutschland (ACD) vor einer Verschlechterung der Wettbewerbsfähigkeit von Logistiker und fordert bessere Rahmenbedingungen.

    Vom 16.01.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus