Fraport steigert Umsatz, Beteiligungen belasten aber

08.08.2018 - 09:18 0 Kommentare

Fraport steigert Umsatz und Ebit im ersten Halbjahr deutlich. Doch der Anteil der Zinsen für die übernommenen Airports in Griechenland und Brasilien drückt aufs Ergebnis.

Der Fraport-Schriftzug ist auf einem Kugelschreiber zu sehen. - © © dpa - Frank Rumpenhorst

Der Fraport-Schriftzug ist auf einem Kugelschreiber zu sehen. © dpa /Frank Rumpenhorst

Fraport hat im ersten Halbjahr den Umsatz um 13 Prozent auf rund 1,53 Milliarden Euro gesteigert. Das Plus führt der Flughafenbetreiber laut Mitteilung "im Wesentlichen auf die positive Verkehrsentwicklung" zurück. Gleichzeitig stieg das operative Ergebnis (Ebit) um 11,7 Prozent auf 268,9 Millionen Euro.

Auch das internationale Geschäft habe zum Wachstum beigetragen, heißt es. So steuerten Fraport Greece und die brasilianischen Airports Fortaleza und Porto Alegre 83,5 Millionen beziehungsweise 76,4 Millionen Euro zum Umsatz dazu. Die 14 griechischen Flughäfen übernahm Fraport im Frühjahr 2017, die beiden brasilianischen hingegen erst vor Kurzem, sodass sie in den Halbjahreszahlen 2017 noch nicht eingerechnet waren.

Zinsbelastung durch Beteiligungen wächst

Allerdings hatten die Auslandsbeteiligungen auch einen negativen Effekt auf das Zahlenwerk. So wuchs die Zinsbelastung durch die Übernahmen von 50,4 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2017 auf 77,4 Millionen Euro in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres.

Das führte unterm Strich zu einem nur geringen Plus beim Konzern-Ergebnis: 140,8 Millionen Euro (plus 2,8 Prozent). Dennoch ist es die dritte Steigerung im ersten Halbjahr in Serie:

Konzern-Ergebnis in den ersten Halbjahren 2009-2018
Angaben in Millionen Euro
2009 70.1
2010 52.0
2011 105.2
2012 86.9
2013 82.1
2014 91.7
2015 103.0
2016 99.7
2017 136.9
2018 140.8

jeweils 1. Januar bis 30. Juni. Quelle: Fraport

Höhere Investitionen am Standort Frankfurt und an den internationalen Beteiligungsflughäfen führten zu einem rückläufigen Free-Cash-Flow. Dieser verringerte sich in den ersten sechs Monaten 2018 um 221,3 Millionen Euro auf minus 23,2 Millionen Euro. <2>Schulte ist zufrieden

Fraport-Chef Stefan Schulte zeigte sich zufrieden mit dem Wachstum: " Insgesamt hat sich unser Geschäft trotz vieler Herausforderungen gut entwickelt." Gleichzeitig warnte er jedoch: "Das anhaltende Wachstum stellt uns alle vor große Herausforderungen."

Nur durch die "sehr gute Zusammenarbeit mit unseren Partnern, Behörden und Airlines und die hervorragende Leistung aller Flughafenbeschäftigten" konnte dieses Wachstum im ersten Halbjahr gemeistert werden.

Prognose könnte durch Hannover-Verkauf übertroffen werden

Ohne Berücksichtigung der ergebniswirksamen Effekte aus dem erwarteten Verkauf der Anteile am Flughafen Hannover hält der Vorstand am Ausblick für die finanziellen Kennzahlen fest. Den 30-prozentigen Anteil will Fraport für rund 100 Millionen Euro an einen britischen Investoren veräußern und erwartet rund 77 Millionen Euro als positiven Effekt auf das Ergebnis.

© dpa, Christoph Schmidt Lesen Sie auch: Fraport steigt beim Flughafen Hannover aus

Bislang erwartet Fraport für das Gesamtjahr Kennzahlen, die im oberen Bereich der prognostizierten Bandbreiten liegen sollen. So könnte das Ebit auf bis zu 720 Millionen Euro und das Ergebnis auf bis zu 430 Millionen Euro anwachsen.

Von: br, cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Beamte der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt. Fraport kämpft mit Wachstumsschmerzen

    Der Verkehr am Flughafen Frankfurt wächst zu schnell. In den bestehenden Terminals herrscht häufig Enge. Das wird Thema auf dem bevorstehenden Aktionärstreffen von Betreiber Fraport.

    Vom 28.05.2018
  • Seit Januar fliegt Easyjet Tegel an. Tegel ist für Easyjet teurer als gedacht

    Quartalszahlen vom britischen Billigflieger: Umsatz und Prognose fürs Gesamtjahr steigen. Doch das im Januar gestartete Engagement von Easyjet am Airport Berlin-Tegel verhagelt die Bilanz mehr als angenommen.

    Vom 18.07.2018
  • Blick auf den Flughafen Frankfurt. Flughafen Frankfurt legt fast zweistellig zu

    Monatsbilanz von Deutschlands größtem Airport: Passagierzahlen und Flugbewegungen legen in Frankfurt im Juni zu. Allerdings muss der Airport bei der Fracht einen Dämpfer hinnehmen. Dies trübt auch die sonst glänzende Halbjahresbilanz.

    Vom 12.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »