Rundschau

Fraport bleibt bei der Eintracht und die Flugsicherung rechtfertigt sich

07.11.2018 - 17:59 0 Kommentare

Flughafenbetreiber Fraport verlängert sein Sponsoring für den Frankfurter Bundesligisten und DFS-Chef Scheurle weist Vorwürfe wegen Engpässen zurück. Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

Eintracht-Vorstandsmitglied Axel Hellmann (links) und Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. - © © Fraport AG -

Eintracht-Vorstandsmitglied Axel Hellmann (links) und Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. © Fraport AG

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Kurzmeldungen des Tages

Flughafenbetreiber Fraport bleibt Premium-Partner beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt, teilten das Unternehmen und der Verein in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. So wird der bis 1. Juli 2019 laufende Vertrag um drei weitere Jahr verlängert.

Am Frankfurter Flughafen können Passagiere von Vietnam Airlines jetzt auch am Automaten einchecken. Laut Mitteilung ist das zwischen 24 Stunden und 60 Minuten vor Abflug möglich. Ausgeschlossen sind Fluggäste, die besondere Serviceleistungen benötigen oder mit Kleinkindern unter zwei Jahren reisen.

© dpa, Angelika Warmuth Lesen Sie auch: Hamburger Flughafen erneuert Gepäcksortieranlage

Kühne + Nagel übernimmt für Easyjet die Logistik beim Umbau von weiteren 39 Flugzeugen. Wie die Schweizer Logistikgruppe mitteilt, werden die Arbeiten an fünf Standorten durchgeführt. Sie hat bereits in der ersten Phase der Flottenmodernisierung für den Low-Cost-Carrier gearbeitet.

Eurowings-Kunden können ab sofort Bonusmeilen beim Mietwagenanbieter Sunny Cars sammeln. Wie der Autovermieter mitteilt, gebe es zum Start der Zusammenarbeit 1000 Meilen pro Buchung gutgeschrieben - ab dem 1. Dezember sollen es dann 500 sein.

Das schreiben die Anderen

Trägt die Flugsicherung Schuld an den aktuellen Problemen in der deutschen Luftfahrt? Hat sie zu wenig in neue Lotsen und bessere Technik investiert? DFS-Chef Klaus-Dieter Scheurle widerspricht im Interview mit der "Wirtschaftswoche" (Paywall). Er sieht die eigentlichen Probleme in Brüssel.

© dpa, Patrick Pleul Lesen Sie auch: Fluglotsen kritisieren Engpässe bei Flugsicherung

Ryanair macht Fortschritte im Tarifkonflikt mit der Piloten-Gewerkschaft VC. Jetzt werden zwei Schlichter eingeschaltet, und bis Ende November sollen die Eckpunkte für einen Tarifvertrag in Deutschland stehen, schreibt der "Tagesspiegel". Neue Streiks sind gleichwohl nicht ausgeschlossen.

Beim Boarding der Passagiere können Airlines viel Zeit verlieren - und damit Geld. Forscher haben sich den Kopf darüber zerbrochen, wie es schneller laufen könnte. Das Geschäftsreisemagazin "Biz Travel" stellt gängige und weniger gängige Methoden vor.

Die Bahn könnte künftig auf vielen Strecken ihre Fahrzeiten verkürzen. Wie die "Zeit" berichtet, hat Verkehrsminister Scheuer mehrere Schienenprojekte im Bundesverkehrswegeplan priorisiert. Davon profitieren unter anderem Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Mannheim und München.

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus