Fraport-Beteiligung wird für 1,5 Milliarden US-Dollar ausgebaut

26.07.2017 - 14:31 0 Kommentare

Russland, Türkei, Südamerika, Griechenland: Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport ist an mehreren internationalen Airports beteiligt. Einer davon soll nun für 1,5 Milliarden US-Dollar ausgebaut werden.

Die Pläne für Lima sehen den Bau einer zweiten Piste und eines neuen Terminals vor. Das Bild zeigt eine Animation. - © © Fraport   -

Die Pläne für Lima sehen den Bau einer zweiten Piste und eines neuen Terminals vor. Das Bild zeigt eine Animation. © Fraport

Der Flughafen Lima - an dem die Fraport AG die Mehrheit besitzt - wird für 1,5 Milliarden US-Dollar (umgerechnet 1,3 Milliarden Euro) ausgebaut. Das teilte der deutsche Konzern jetzt mit. Das Geld soll in eine zweite Start- und Landebahn sowie ein neues Passagierterminal investiert werden. Die Bauarbeiten sollen 2018 beginnen.

Grundlage für die Milliarden-Investition ist eine nun beschlossene Verlängerung des Konzessionsvertrages zwischen der Fraport-Tochter Lima Airports Partners (LAP) und der peruanischen Regierung. Der Vertrag läuft jetzt bis 2041. Die Regierung hatte schon im vergangenen Jahr klargemacht, dass sie die Ausbau-Pläne des Flughafens unterstützen will.

Grund für die Pläne sind Passagierzahlen

Mit den Ausbaumaßnahmen reagiere man auf die wachsenden Passagierzahlen, hieß es in einer Mitteilung. Im vergangenen Jahr registrierte der Airport rund 18,8 Millionen Fluggäste, das waren rund zehn Prozent mehr als 2015. In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres wuchs das Passagieraufkommen um acht Prozent auf rund 9,7 Millionen gesteigert.

Marktanteile am Flughafen Lima
in Prozent
Latam 51
Avianca 14
Peruvian Airlines 9
LC Perú 5
restliche Airlines 21

Marktanteile am Airport Lima (nach angebotenen Sitzplatzkapazitäten). Die Daten beziehen sich auf die Woche vom 26. Juli bis 2. August 2017. Der Anteil der restlichen Fluggesellschaften beträgt jeweils weniger als fünf Prozent.

Lima ist die Hauptstadt von Peru. Die beiden südamerikanischen Fluggesellschaften Latam und Avianca nutzen den Flughafen Jorge Chávez International Airport (JCIA) als eines ihrer Drehkreuze.Quelle: CH Aviation, Stand: 26. Juli 2017

LAP hatte im November 2000 von der peruanischen Regierung den Zuschlag für den Airport Lima erhalten. Der Konzessionsvertrag trat im Februar 2001 in Kraft. Fraport besitzt 70,01 Prozent der Anteile, die weiteren gehören der IFC International Financial Corporation (19,99 Prozent) und AC Capitales SAFI S.A. (zehn Prozent).

Weitere Airports im Visier

Der Flughafen Lima ist einer von mehreren internationalen Airports, an denen Fraport beteiligt ist. Zuletzt waren 14 griechische Flughäfen übernommen worden, außerdem erhielt der Konzern den Zuschlag für zwei brasilianische Airports. 2016 steuerte das Auslandsgeschäft etwas mehr als ein Drittel zum Konzernergebnis von Fraport bei.

© dpa - Bildfunk, Infraero/dpa Mit interaktiver Karte: Fraport erhält Zuschlag für zwei brasilianische Flughäfen

Der Konzern ist auf der Suche nach weiteren Beteiligungen. "Nach wie vor sind wir an dem Flughafen in Sofia stark interessiert, der im vergangenen Jahr ausgeschrieben wurde", sagte Finanzvorstand Matthias Zieschang kürzlich der "Börsen-Zeitung".

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus