Fraport versucht neuen Anlauf in Brasilien

11.06.2015 - 09:43 0 Kommentare

Fraport versucht erneut den Sprung nach Brasilien. Und diesmal hat der Frankfurter Flughafenbetreiber ofenbar gute Karten für die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit dem staatlichen brasilianischen Flughafenbetreiber.

Das Logo des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport. - © © dpa, F. Rumpenhorst -

Das Logo des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport. © dpa, F. Rumpenhorst

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport versucht nach zwei gescheiterten Anläufen erneut den Sprung nach Brasilien. Fraport habe ein Angebot zur Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit Brasiliens staatlichem Flughafenbetreiber Infraero abgegeben, bestätigte ein Fraport-Sprecher am Donnerstag.

Dabei solle es vor allem um Beratung beim Flughafenbetrieb gehen. Brasiliens Regierung hat bereits mehrere Flughäfen privatisiert, darunter diejenigen von Rio de Janeiro und São Paolo. Fraport war dabei leer ausgegangen.

Für das neue Beratungsunternehmen hingegen haben die Frankfurter offenbar gute Karten: Infraero benannte Fraport als bevorzugten Partner, wie der Sprecher sagte. Jetzt müssten beide Seiten noch die Details abstimmen, bevor es zur Unterzeichnung der Verträge komme. Brasilien rüstet seine Flughäfen auch wegen den Olympischen Spielen auf, die 2016 in dem südamerikanischen Land stattfinden.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die Streiks bei der Lufthansa haben 2015 für viele Schlagzeilen gesorgt. Lufthansa streicht jeden zweiten Flug

    Streik von Verdi an vier deutschen Flughäfen: Die Lufthansa streicht für Dienstag die Hälfte der geplanten Verbindungen - dies sind rund 740 Verbindungen. airliners.de mit einer Auswertung der Annullierungen an deutschen Airports.

    Vom 09.04.2018
  • Ein Passagier im neuen Terminal 2 des Flughafens London-Heathrow. Billigflieger Easyjet hat Interesse an Heathrow

    Gatwick, Luton, Stansted, Southend und bald auch Heathrow? Easyjet nimmt den nächsten Londoner-Airport ins Visier. Der Low-Cost-Carrier stellt aber auch ganz klare Bedingungen für sein Engagement.

    Vom 19.06.2018
  • Air-Berlin-Maschine am Flughafen Sylt "Nach Air Berlin befindet sich Sylt gerade im Wiederaufbau"

    Interview Der Flughafen Sylt ist besonders hart von der Air-Berlin-Pleite betroffen. Im Interview mit airliners.de spricht Geschäftsführer Peter Douven über neue Carrier, Kapazitätsprognosen und warum Ryanair für Sylt kein Thema ist.

    Vom 11.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus