Fraport versucht neuen Anlauf in Brasilien

11.06.2015 - 09:43 0 Kommentare

Fraport versucht erneut den Sprung nach Brasilien. Und diesmal hat der Frankfurter Flughafenbetreiber ofenbar gute Karten für die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit dem staatlichen brasilianischen Flughafenbetreiber.

Das Logo des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport. - © © dpa, F. Rumpenhorst -

Das Logo des Frankfurter Flughafenbetreibers Fraport. © dpa, F. Rumpenhorst

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport versucht nach zwei gescheiterten Anläufen erneut den Sprung nach Brasilien. Fraport habe ein Angebot zur Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit Brasiliens staatlichem Flughafenbetreiber Infraero abgegeben, bestätigte ein Fraport-Sprecher am Donnerstag.

Dabei solle es vor allem um Beratung beim Flughafenbetrieb gehen. Brasiliens Regierung hat bereits mehrere Flughäfen privatisiert, darunter diejenigen von Rio de Janeiro und São Paolo. Fraport war dabei leer ausgegangen.

Für das neue Beratungsunternehmen hingegen haben die Frankfurter offenbar gute Karten: Infraero benannte Fraport als bevorzugten Partner, wie der Sprecher sagte. Jetzt müssten beide Seiten noch die Details abstimmen, bevor es zur Unterzeichnung der Verträge komme. Brasilien rüstet seine Flughäfen auch wegen den Olympischen Spielen auf, die 2016 in dem südamerikanischen Land stattfinden.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Menschen sitzen auf dem Flugplatz Steinrücken bei Coburg (Bayern) vor dem Tower und einem Hangar. Kein neuer Flugplatz in Coburg

    Die Pläne für einen neuen Flugplatz in Coburg sind fallen gelassen worden. Stattdessen soll der bisherige Landeplatz bestehen bleiben und der Bamberger Flugplatz erweitert werden.

    Vom 09.11.2017
  • Ramp Agents der Acciona in Berlin-Tegel. Abfertiger in Frankfurt umgeht wohl Tarifvertrag

    Acciona soll eine Tochter für die Ryanair-Abfertigung in Frankfurt gegründet haben: Diese halte sich nicht an den geltenden Tarifvertrag und zahle nur Mindestlohn. Das Konstrukt könnte auch nach dem Lizenzverlust des Abfertigers aufrecht gehalten werden.

    Vom 09.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus