Fertigstellung Oktober 2013

FRA: Grundstein für HOLM gelegt

10.10.2012 - 14:36 0 Kommentare

Im Nordosten des Frankfurter Flughafens haben Vertreter aus Politik und Wirtschaft den Grundstein für das neue Forschungszentrum "House of Logistics and Mobility" (HOLM) gelegt.

Die Schatulle für den Grundstein halten (v.r.) Prof. Albert Speer, der hessische Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, Florian Rentsch, der Aufsichtsratsvorsitzende der HOLM GmbH, Staatssekretär Steffen Saebisch, Frankfurts Stadtrat Michael Paris und Thomas Geiger vom Bauherrn Lang & Cie.

Die Schatulle für den Grundstein halten (v.r.) Prof. Albert Speer, der hessische Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, Florian Rentsch, der Aufsichtsratsvorsitzende der HOLM GmbH, Staatssekretär Steffen Saebisch, Frankfurts Stadtrat Michael Paris und Thomas Geiger vom Bauherrn Lang & Cie.
© HOLM - Andreas Arnold

Illustration des House of Logistics and Mobility in den Gateway Gardens in Frankfurt

Illustration des House of Logistics and Mobility in den Gateway Gardens in Frankfurt
© HOLM

Hessens Wirtschafts- und Verkehrsminister Florian Rentsch hat am Dienstag am Frankfurter Flughafen den Grundstein für das Wissens- und Innovationszentrum "House of Logistics and Mobility" (HOLM) gelegt. Hessen lebe von Mobilität und Logistik und habe daher die Aufgabe, die Mobilität der Zukunft mitzugestalten, sagte der FDP-Politiker. Konzepte dafür sollten im HOLM entstehen.

Mobilität sei ein Grundbedürfnis moderner Industriegesellschaften, sagte Rentsch. "Wir brauchen Antworten, wie wir sie angesichts der Herausforderungen von Klimaschutz und Ressourcenknappheit gewährleisten können." Im HOLM werden demnach Wissenschaftler aus aller Welt gemeinsam mit Praktikern aus Unternehmen arbeiten.

Auf sieben Geschossen mit zusammen rund 20.000 Quadratmetern Fläche entstehen den Angaben zufolge Hörsäle, Büros und Forschungsbereiche. Das Grundstück stellt die Stadt Frankfurt bereit. Das Gebäude soll im Oktober 2013 fertiggestellt sein.

Von: dapd
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Zur Eröffnung wurden die Ideen präsentiert. Innovation Lab bei Frankfurt: Boeings neue Schnelligkeit

    Zwischen agiler Software-Entwicklung und Start-Up: In einer ausgedienten Jeppesen-Druckerei bei Frankfurt hat Boeing das Digital Aviation & Analytics Lab eröffnet - mit hochtrabenden Zielen. airliners.de hat sich in Neu-Isenburg umgeschaut.

    Vom 01.12.2017
  • Lufthansa setzt im Kundenservice weiter auf den technischen Support von Sita. Lufthansa setzt weiter auf Sita

    Die Lufthansa Group setzt beim Kundenservice weiter auf den technischen Support des Kommunikations- und IT-Anbieter Sita, wie das Unternehmen bekannt gab. Sita verwaltet und wartet das Kommunikationsnetzwerk und zentrale Infrastrukturelemente des Lufthansa-Service-Centers.

    Vom 18.01.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus