Fly Egypt kehrt wohl frühestens 2019 zurück

10.12.2018 - 16:03 0 Kommentare

Nach dem Einflugverbot des Luftfahrtbundesamts arbeitet der Charterflieger Fly Egypt an einer Rückkehr nach Deutschland. Doch die Flüge werden voraussichtlich bis Jahresende durch andere Carrier übernommen.

Maschine der Flyegypt. - © © Flyegypt -

Maschine der Flyegypt. © Flyegypt

Die Fluggesellschaft Fly Egypt bemüht sich um eine schnelle Wiedererlangung der Betriebsgenehmigung in Deutschland. Man sei dazu im intensiven Dialog mit dem Luftfahrt-Bundesamt (LBA) und anderen Aufsichtsbehörden in Deutschland sowie Ägypten, teilte sie in einem Statement mit. Ziel sei es, bereits nach Weihnachten wieder ab Deutschland zu fliegen. Laut Informationen von airliners.de gibt es auch auf politischer Ebene Bemühungen, das vergangene Woche vom LBA verhängte Betriebsverbot bald wieder aufzuheben.

Allerdings scheint eine Rückkehr nach Deutschland in den kommenden Wochen nicht wahrscheinlich. Die Fly-Egypt-Flüge hierzulande werden voraussichtlich bis Jahresende von anderen Airlines durchgeführt - bis Weihnachten sind die Ersatzflieger fest gebucht. Man arbeite dabei mit einer Vielzahl von Carriern zusammen, heißt es. Wie aus Veranstalterkreisen zu hören war, sind unter anderem Air Explore aus der Slowakei und die ägpytische Al Masria Universal Airlines im Einsatz.

Zuladungen in Ägypten sind verboten

Grund für den Entzug der Betriebserlaubnis waren Verstöße gegen Sicherheitsregeln des LBA. Nach dem Absturz eines russischen Airbus im Oktober 2015 über der Sinai-Halbinsel hatte das Amt verfügt, dass Fluggesellschaften in Ägypten Fracht, Post, Essen und Getränke nicht zuladen dürfen. Eine Ausnahme stellt dabei nur der Flughafen Kairo dar.

Fly Egypt und Air Cairo hatten jedoch seit längerem für die Flüge nach Deutschland in Hurghada und Sharm El Sheikh Verpflegung an Bord genommen. Darauf war das LBA erst kürzlich aufmerksam geworden.

© dpa, Benno Schwinghammer Lesen Sie auch: LBA-Vorgaben für deutsche Airlines in Ägypten sind rechtens

Fly Egypt hatte den Flugverkehr im Auftrag deutscher Reiseveranstalter in diesem nochmals stark ausgeweitet. Bis Ende November wurden von und zu deutschen Flughäfen fast 900 Flüge durchgeführt, im gesamten Vorjahr waren es 737. Größter Kunde war die FTI Touristik. Insgesamt startete die Airline nach eigenen Angaben von 13 Flughäfen nach Hurghada und von sechs Airports nach Sharm El Sheikh.

Fly Egypt an deutschen Flughäfen
Flüge
Frankfurt 196
Düsseldorf 108
Leipzig 102
München 93
Berlin-Schönefeld 88
Dresden 70
Erfurt 56
Nürnberg 49
Hannover 32
Karlsruhe 30
Weeze 26
Köln/Bonn 23
Memmingen 18

Die Grafik zeigt die Zahl der Flüge an deutschen Flughäfen von 1. Januar bis 30. November 2018. Quelle: Unternehmensangaben

Von: pra
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus