Flugzeugschlepper-Prototyp am Flughafen Leipzig

06.08.2012 - 11:21 0 Kommentare

Der Prototyp eines neuen, stangenlosen Flugzeugschleppers ist ab sofort am Flughafen Leipzig/Halle stationiert. Das Fahrzeug der Firma Goldhofer soll vor allem in der Flugzeugwartung eingesetzt werden.

Stefan Fuchs (1.v.r.), C.E.O Goldhofer, und Philipp Reiter (1.v.l.), Area Sales Manager Airport Technology Goldhofer, übergeben den AST 2 x 490 an Bettina Ganghofer (2.v.r.), Geschäftsführerin PortGround GmbH, und Jürgen Kötter (2.v.l.), Niederlassungsleiter PortGround GmbH am Leipzig/Halle Airport. - © © Portground -

Stefan Fuchs (1.v.r.), C.E.O Goldhofer, und Philipp Reiter (1.v.l.), Area Sales Manager Airport Technology Goldhofer, übergeben den AST 2 x 490 an Bettina Ganghofer (2.v.r.), Geschäftsführerin PortGround GmbH, und Jürgen Kötter (2.v.l.), Niederlassungsleiter PortGround GmbH am Leipzig/Halle Airport. © Portground

Der Bodendienstleister Portground hat am Flughafen Leipzig/Halle den Prototyp eines stangenlosen Flugzeugschleppers der neuesten Generation vom Typ Goldhofer AST-2 X 490 übernommen. Der 490 PS starke Schlepper kann Flugzeuge bis zur Größe einer Boeing 777-300 beziehungsweise eines Airbus A340-300 über längere Distanzen zügig bewegen, teilte der Flughafen mit. Das allradgetriebene Fahrzeug soll insbesondere im Bereich der Flugzeugwartung eingesetzt werden.

Dank einer neuen Motorentechnologie entfällt beim neuen Schlepper die ansonsten erforderliche Warmlaufphase des Dieselantriebes. Das spare Treibstoff und senke Emissionen, sagte Bettina Ganghofer, Geschäftsführerin der PortGround GmbH am vergangenen Freitag. Insgesamt nutzt PortGround am Standort Leipzig/Halle eine Flotte von acht unterschiedlichen Flugzeugschleppern, darunter vier der Firma Goldhofer.

Von: airliners.de mit dapd, Flughafen Leipzig/Halle
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Lothar Holder (Mitte) und Friedrich Hesemann (2.v.r.) von Goldhofer mit dem Team von "Flite Line" Mike Magnotti (1.v.l), John Biagi (2.v.l) und Michael Collazo (1.v.r). Goldhofer übernimmt US-Partner Flite Line

    Goldhofer hat seinen langjährigen US-Vertriebs- und Servicepartner Flite Line übernommen. Die neu gegründete Goldhofer Inc. soll von Delaware aus die Basis für eine Expansion im weltweit größten Markt für Ground Support Equipment Nordamerika sein, wie das Unternehmen mitteilte.

    Vom 06.10.2017
  • Mit ersten Testflügen des Hybridflugzeugs will Zunum Aero bereits 2019 beginnen. Boeing kooperiert beim Thema Hybridflugzeug

    Boeing will zusammen mit dem Start-Up Zunum Aero das Zeitalter der Elektromobilität einläuten. Bis 2022 soll ein hybridbetriebenes Elektroflugzeug für zwölf Pasagiere Regionalverbindungen von bis zu 1100 Kilometer Distanz ermöglichen. Dieses solle 80 Prozent weniger Schadstoffe und Lärm verursachen, teilten die beiden Unternehmen mit.

    Vom 06.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus