Halbjahreszahlen veröffentlicht

Flugzeugbau wichtiges Standbein für SGL

06.08.2009 - 13:36 0 Kommentare

Der Kohlenstoffspezialist SGL hat ein schwaches zweites Quartal hinter sich. Das Unternehmen setzt Wachstumshoffnungen auf sein Carbonfaser-Geschäft und will mehr Aufträge aus der Luftfahrt an Land ziehen.

SGL-Vorstandschef Robert Koehler - © © SGL -

SGL-Vorstandschef Robert Koehler © SGL

Die SGL-Group hat ihre Geschäftszahlen für die erste Jahreshälfte vorgelegt. Das Unternehmen hat das zweite Quartal wie prognostiziert auf Niveau des ersten Quartals abgeschlossen. Der Nachsteuergewinn betrug in der Zeit von April bis Juni 14,4 Millionen Euro. Im ersten Quartal waren es 8,7 Millionen Euro. Der Konzernumsatz sank im ersten Halbjahr 2009 um 20 Prozent auf 584 Millionen Euro und das EBIT ging um 63 Prozent auf 57,3 Millionen Euro zurück.

Nach dem erwartet schwachen zweiten Quartal blickt der Kohlenstoffspezialist SGL nun mit relativer Zuversicht auf den Rest des Jahres. Im zweiten Halbjahr werde der Konzern besser abschneiden als in den ersten sechs Monaten des Jahres. "Wir haben das schlimmste hinter uns", sagte Vorstandschef Robert Koehler am Donnerstag nach der Zahlenvorlage der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX.

Die Lagerabbauphase in der Stahlindustrie, die SGL im ersten Halbjahr stark belastet hatte, sei beendet. Mit Ausnahme des Graphitspezialitäten-Geschäfts, dass als Spätzykliker erst jetzt vom Wirtschaftsabschwung betroffen sei, geht Koehler für die restlichen sechs Monate in allen anderen Geschäften von einem Wachstum aus. "Wir werden wachsen und im Ergebnis besser werden", sagte Koehler.

Das traditionell schwächere dritte Quartal dürfte in diesem Jahr jedoch von längeren Betriebsferien in den Kundenindustrien stärker als sonst belastet werden. Bislang sei SGL aber planmäßig in das dritte Quartal gestartet.

Wachstumshoffnungen setzt Koehler auf das Carbonfaser-Geschäft. In diesem Geschäftsbereich konnte das Unternehmen in der ersten Jahreshälfte den Umsatz um 37 Prozent auf 101,7 Millionen Euro steigern. Laut dpa-AFX verzeichnet SGL derzeit einen „steigenden Auftragseingang von Boeing und teilweise auch von Airbus“. Die Flugzeughersteller setzen verstärkt auf leichtere Bauweisen und verwenden zunehmend Kohlefaserverbundwerkstoffe. Daher rechnet SGL auch für die zweite Jahreshälfte mit einem Wachstum eines Carbonfaser-Geschäfts.

Von: dpa-AFX, airliners.de, SGL
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Reiner Winkler MTU-Chef sieht 2018 als "Übergangsjahr"

    Der Chef des Triebwerkshersteller MTU Aero Engines, Reiner Winkler, sieht das kommende Geschäftsjahr als "Übergangsjahr". Er erwarte daher einen moderaten Anstieg des bereinigten operativen Ergebnisses (Ebit), sagte der Vorstandsvorsitzende nun.

    Vom 13.12.2017
  • Bombardier CSeries CS100 FTV4 Bombardier verdoppelt beinah Quartalsgewinn

    Bombardier hat im dritten Quartal 2017 fast vier Milliarden Dollar Umsatz gemacht. Der Gewinn vor Sonderfaktoren (Ebit) verdoppelte sich im Vorjahresvergleich beinah auf 165 Millionen Dollar, teilte der Konzern mit. Darüber hinaus habe ein "europäischer Kunde" 60 Maschinen der C-Series geordert. Listenpreis: 4,8 Milliarden Dollar.

    Vom 08.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus