Urteil

Flugvorverlegung gilt als Annullierung

22.03.2013 - 15:15 0 Kommentare

Wenn ein Flug um mehr als zehn Stunden vorverlegt wird, gilt das als Annulierung des Fluges - auch wenn das langfristig angekündigt wurde. Das hat das Amtsgericht in Hannover entschieden.

Ein Flugzeug startet auf dem Flughafen Zürich-Kloten. - © © dpa - Patrick Seeger

Ein Flugzeug startet auf dem Flughafen Zürich-Kloten. © dpa /Patrick Seeger

Die Vorverlegung eines Fluges um mehr als zehn Stunden ist wie eine Annullierung zu behandeln. Reisende haben in dem Fall ebenfalls ein Recht auf Ausgleichszahlung, entschied das Amtsgericht Hannover (Az.: 512 C 15244/10). Auf das Urteil weist die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift «ReiseRecht aktuell» hin.

Rechtsgrundlage für den Ausgleichsanspruch ist die EU-Verordnung Nr. 261/2004. Diese regelt zwar nur die Entschädigungsleistungen bei Annullierungen von Flügen. Die Vorverlegung eines Fluges beeinträchtige jedoch gleichermaßen wie eine Verspätung oder Annullierung die Zeitplanung der Fluggäste, so das Gericht.

Zwar hatte die Airline die Fluggäste nach eigenen Angaben mindestens zwei Wochen vor dem Abflug über die Änderung der Flugzeiten informiert. Die Kläger bestritten jedoch, dass eine entsprechende E-Mail bei ihnen angekommen war. Sendeberichte konnte die Airline nicht vorlegen, so dass das Gericht den Klägern die Ausgleichszahlung zusprach.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Bis zur vollständigen Etablierung der BDLS-Strukturen erfolgt die themenbezogene Kommunikation laut Mitteilung durch den Fachverband Aviation im BDSW. BDLS nimmt Arbeit auf

    Neuer Verband: Der Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) soll die wirtschaftspolitischen Interessen aller 23 Mitglieder auf nationaler und europäischer Ebene vertreten. Als Wirtschafts- und Arbeitgeberverband legt der BDLS laut Mitteilung die Richtlinien der Tarifpolitik fest und koordiniert die Tarif­verhandlungen.

    Vom 13.09.2017
  • Luftrecht kann eine komplizierte Angelegenheit sein. Airline schließt Stornierung aus: Keine Erstattung

    Darf eine Fluggesellschaft in ihren AGBs von Vorneherein die Stornierung ausschließen Das Amtsgericht Köln urteilte nein, das Landgericht hingegen entschied anders. Entscheidend ist die bestimmte Buchungsklasse.

    Vom 07.12.2017
  • Diese Koffer liegen auf einem Förderband am Stuttgarter Flughafen. US-Airlines wollen smarte Koffer einschränken

    Die Aufgabe smarter Koffer wird in den USA ab dem kommenden Jahr zum Problem. American, Alaska und Delta stören sich an integrierten Lithium-Akkus. In manchen Fällen kann das Gepäck aber trotzdem mit.

    Vom 06.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus