Flughafen Zweibrücken wurde für rund vier Millionen Euro verkauft

18.02.2016 - 14:51 0 Kommentare

Der Flughafen Zweibrücken ist für rund vier Millionen Euro an ein Immobilienunternehmen verkauft worden. Der Kaufpreis war auf Druck des Bundes der Steuerzahler offengelegt worden.

Fluggasttreppen stehen im Außenbereich des Flughafens Zweibrücken (Archivfoto). - © © dpa - Oliver Dietze

Fluggasttreppen stehen im Außenbereich des Flughafens Zweibrücken (Archivfoto). © dpa /Oliver Dietze

Der pleitegegangene Flughafen Zweibrücken ist im Jahr 2014 für 4,03 Millionen Euro an das Trierer Immobilienunternehmen Triwo AG verkauft worden. Dies teilte der Sprecher des einstigen Flughafen-Insolvenzverwalters am Donnerstag mit. Zuvor hatte der Ausschuss der Flughafen-Gläubiger der Offenlegung des Kaufpreises zugestimmt.

Er reagierte damit auf Forderungen des Bundes der Steuerzahler. Der hatte mit einer Auskunftsklage gegen die rheinland-pfälzischen Ministerien für Verkehr und Integration gedroht, wenn der Preis nicht genannt werde.

Der Insolvenzverwalter hatte den pleitegegangenen Flughafen in der Pfalz an das Trierer Immobilienunternehmen Triwo AG verkauft. Das Land hatte ihn zum Teil für die Unterbringung von Flüchtlingen zurückgemietet. Derzeit sind dort mehrere Hundert Menschen untergebracht. Nach Vorwürfen der Intransparenz hatte das Integrationsministerium kürzlich bereits die Höhe seiner Mietzahlungen am Flughafen Zweibrücken offengelegt: Derzeit sind es 23.417 Euro im Monat. Am 1. Mai sinke die Miete auf 16.713,50 Euro, teilte das Ministerium damals mit.

Die Triwo will den Flughafen nach früheren Angaben vor allem als Gewerbepark, Kfz-Teststrecke und Verkehrssonderplatz nutzen. Am Donnerstag war bei der Triwo AG zunächst niemand zu erreichen.

Von: gk, dpa

airliners.de-Konferenz
Über die Herausforderungen für den Luftverkehr in Deutschland

Lassen Sie sich das airliners.de-Fachgespräch „Level Playing Field“ nicht entgehen. Erfahren Sie aus erster Hand, welche Themen in nächster Zeit entscheidend für die Entwicklung des Luftverkehrs in Deutschland sein werden. Diskutieren Sie mit:

  • Perspektiven aus der neuen EU-Luftverkehrsstrategie
  • Aussichten zum neuen Luftverkehrskonzept
  • Auswirkungen aktueller Wettbewerbsverschiebungen

Weitere Informationen finden Sie im aktuellen Programm:
Alle Infos und Tickets

Interessant? Beitrag weiterempfehlen:

Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Nachrichtennewsletter.

Anzeige schalten »