Flughafen Zürich verbucht im ersten Halbjahr einen Gewinnsprung

30.08.2017 - 11:45 0 Kommentare

Aufgrund des Millionen-Verkaufs der restlichen Beteiligung am Flughafen Bangalore hat der Airport Zürich im ersten Halbjahr deutlich mehr Gewinn gemacht. Aber auch ohne diesen Sondereffekt sah es gut aus.

Schriftzug am Terminalgebäude des Flughafen Zürich. - © © dpa - Andreas Gebert

Schriftzug am Terminalgebäude des Flughafen Zürich. © dpa /Andreas Gebert

Die Flughafen Zürich AG hat im ersten Halbjahr mehr verdient. Wie der Betreiber des Airports Zürich mitteilt, stieg der Gewinn um knapp 38 Prozent auf rund 143,2 Millionen Franken (umgerechnet rund 130,8 Millionen Euro) Die Steigerung ist vor allem auf den Verkauf der restlichen fünfprozentigen Beteiligung am Flughafen Bangalore zurückzuführen. Ohne diesen Effekt erhöhte sich der Gewinn um knapp sechs Prozent.

Gewinne der Flughafen Zürich AG in ersten Halbjahren
Angaben in Schweizer Franken
2013 10078000
2014 88129000
2015 40316000
2016 103810000
2017 143175000

Die Grafik zeigt die Halbjahresgewinne der Flughafen Zürich AG in den vergangenen Jahren. Quelle: Unternehmensangaben

Die Eigenkapitalquote stieg leicht um 1,2 Punkte auf 54,8 Prozent. Der Umsatz verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um 1,7 Prozent auf 488,8 Millionen Franken (446,4 Millionen Euro). Aufgrund der geringeren Flughafengebühren, die seit September vergangenen Jahres in Kraft sind sowie des höheren Anteils an Transferpassagieren, erhöhten sich die Erträge im Fluggeschäft trotz starkem Passagierwachstum nur leicht auf 292,4 Millionen Franken (267,1 Millionen Euro). Die Erträge im Nichtfluggeschäft nahmen um 7,9 Millionen Franken (7,2 Millionen Euro) auf 196,4 Millionen Franken (179,4 Millionen Euro) zu.

"Das Passagierwachstum im ersten Halbjahr hatte hierbei einen positiven Einfluss auf die Kommerzumsätze auf der Luftseite", so der Flughafen. Der Flughafen hatte zwischen Januar und Juni 13,7 Millionen Passagiere (plus 8,6 Prozent) begrüßt.

Mehr Passagiere erwartet

Aufgrund der größeren Bombardier- und Boeing-Maschinen der Lufthansa-Tochter Swiss erwartet die Flughafen Zürich AG in diesem Jahr rund sechs Prozent mehr Passagiere. "Weiter trägt die kontinuierlich steigende Zahl der Lokalpassagiere sowie eine leichte Zunahme der Flugbewegungen zum höheren Verkehrsvolumen bei", heißt es vom Flughafen. Finanziell erwartet die Gruppe vom Gesamtjahr einen ähnlich hohen Gewinn wie im Vorjahr.

In der vergangenen Woche hatte der Schweizer Bundesrat Bedingungen gestellt, unter welchen der Airport Zürich ausgebaut werden soll.

© Flughafen Zürich AG, Lesen Sie auch: Schweiz will Flughafen Zürich ausbauen

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Michael Kerkloh, Geschäftsführer des Flughafens München Flughafen München erwartet drei Prozent mehr Passagiere

    Für das vergangene Jahr meldet der Flughafen München nach einem Verkehrsrekord auch das beste Unternehmensergebnis der Geschichte. 2018 rechnet Airport-Chef Michael Kerkloh dank Lufthansa und Eurowings mit einem Passagierplus von rund drei Prozent.

    Vom 11.04.2018
  • Beamte der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt. Fraport kämpft mit Wachstumsschmerzen

    Der Verkehr am Flughafen Frankfurt wächst zu schnell. In den bestehenden Terminals herrscht häufig Enge. Das wird Thema auf dem bevorstehenden Aktionärstreffen von Betreiber Fraport.

    Vom 28.05.2018
  • Klaus-Dieter Scheurle, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Flugsicherung GmbH (DFS), besichtigt am 18.07.2014 den "Contingency-Tower" der DFS auf dem Flughafen von Frankfurt am Main. DFS zieht gemischte Bilanz für 2017

    Die Deutsche Flugsicherung (DFS) zieht eine gemischte Bilanz für das vergangene Jahr. Trotz einem Rekord an Flugbewegungen sank der Gewinn deutlich. Verantwortlich seien die gesunkenen Gebühren.

    Vom 18.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus