Flughafen Zürich stellt Geschäftsergebnis 2015 vor

11.03.2016 - 15:11 0 Kommentare

Je nach Sichtweise hat der Flughafen Zürich 2015 mit einem etwas höheren oder deutlich gesunkenen Gewinn im Vergleich zum Vorjahr abgeschlossen. Grund sind sogenannte Sondereffekte.

Sicht auf Airside Center und Vorfeld des Flughafens Zürich - © © Flughafen Zürich -

Sicht auf Airside Center und Vorfeld des Flughafens Zürich © Flughafen Zürich

Die Betreibergesellschaft des Flughafens Zürich hat jetzt das Geschäftsergebnis 2015 vorgestellt. Unter Ausklammerung verschiedener Sondereffekte wurde demnach ein Gewinn von 215,3 Millionen Franken (rund 196,5 Millionen Euro) erwirtschaft, teilte das Unternehmen mit. Gegenüber dem Jahr 2014 stelle dies ein Plus von 4,6 Prozent dar. Beim Umsatz konnte der Flughafen um 2,6 Prozent von 963,5 Millionen Franken auf 989,0 Millionen Franken zulegen, wie es weiter hieß.

Werden die Sondereffekte berücksichtigt, sieht es anders aus. Dann beträgt der Gewinn des Airports 179,8 Millionen Franken (164,1 Millionen Euro) - ein Minus von 12,7 Prozent im Vergleich zu 2014. Als ein Grund wurden gestiegene Betriebskosten durch die Erweiterung des Schallschutzprogramms genannt.

Am Flughafen Zürich waren im vergangenen Jahr fast 26,3 Millionen Passagiere gestartet oder gelandet. Damit hatte der Airport einen neuen Höchstwert in der Unternehmensgeschichte erzielt. Erst im Jahr 2014 hatte der Flughafen erstmals die 25-Millionen-Marke geknackt und das deutlich.

Der komplette Geschäftsbericht 2015 des Züricher Flughafens ist hier abrufbar.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Der Bushof am Flughafen Zürich mit den Parkhäusern im Hintergrund Studie hebt "hohe wirtschaftliche Bedeutung" des Flughafens Zürich hervor

    Eine Studie von BAK Economics und Infras schreibt dem Flughafen Zürich eine hohe volkswirtschaftliche Bedeutung zu. Laut Mitteilung generiere der Airport eine Wertschöpfung von umgerechnet rund 4,3 Milliarden Euro. Zudem verließen etwa 40 Prozent der schweizerischen Exporte via Luftfracht das Land.

    Vom 24.11.2017
  • Ein Airbus A 319 der Germania verbindet ganzjährig Berlin mit Tel Aviv Ganzjährig mit Germania von Berlin nach Tel Aviv

    Die Berliner Fluggesellschaft Germania hat mitgeteilt, die seit November bestehende Verbindung von Berlin-Tegel nach Tel Aviv auch im Sommerflugplan fortzuführen. Die Flugzeit beträgt rund vier Stunden und soll dreimal wöchentlich mit einem Airbus A 319 geflogen werden.

    Vom 11.12.2017
  • "Manfred Rommel Airport" steht in Stuttgart an einem Terminal des Flughafens. Flughafen Stuttgart GmbH lehnt Beteiligung an Stuttgart-21-Mehrkosten ab

    Stuttgart 21 könnte nach Angaben der Bahn 7,6 statt der geplanten 6,5 Milliarden Euro kosten, der Flughafen hat nun mitgeteilt, dass er nicht für die Mehrkosten aufkommen werde. "Die Flughafen Stuttgart GmbH wird aus wirtschaftlichen und rechtlichen Gründen keine weitergehenden Finanzierungsbeiträge leisten können", so ein Sprecher. Die Verpflichtungen aus der Finanzierungsvereinbarung von 2009 (339 Millionen Euro) seien komplett beglichen.

    Vom 29.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus