Flughafen Wien sieht derzeit keinen Bedarf für dritte Bahn

14.08.2014 - 15:58 0 Kommentare

Vor 2025 braucht der Flughafen Wien nach eigener Einschätzung keine dritte Bahn. Das Terminal 2 hingegen müsste saniert oder neu gebaut werden. Doch das will der Airport in Ruhe angehen und zieht damit die Lehren aus einem früheren Bauprojekt.

Blick auf das Vorfeld am Flughafen Wien - © © Flughafen Wien -

Blick auf das Vorfeld am Flughafen Wien © Flughafen Wien

Am Flughafen Wien wird es auf absehbare Zeit keine dritte Bahn geben. Zwar gebe es steigende Passagierzahlen, aufgrund größerer Flugzeuge aber weniger Flugbewegungen, erklärte jetzt Flughafen-Chef Julian Jäger im Gespräch mit dem österreichischen "WirtschaftsBlatt". Deshalb werde bis 2025 kein Bedarf für eine dritte Piste gesehen.

Auch bei einem anderen anstehenden Projekt wollen die Betreiber des Wiener Flughafens nichts überstürzen. So müsse das 1960 in Betrieb genommene Terminal 2 entweder umfassend saniert oder sogar neu gebaut werden, sagte Jäger der Zeitung. Dies müsse aber gründlich geplant und umgesetzt werden. Einen Beginn der Bauarbeiten vor 2017 schloss er daher aus.

Mit dem überlegten Angehen des Vorhabens sollen auch die Lehren aus dem Bau des "Skylink"-Terminals gezogen werden, das mittlerweile umbenannt worden ist. Bei dem Vorhaben hatten sich die Kosten von 400 Millionen Euro auf 900 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Dies hatte vor fünf Jahren schließlich auch den österreichischen Rechnungshof auf den Plan gerufen. Nach mehrjähriger Verspätung war die Terminalerweiterung vor zwei Jahren als "Check-In 3" offiziell eröffnet worden.

© Flughafen Wien AG, Roman Boensch Lesen Sie auch: Wien nimmt Terminalerweiterung in Betrieb

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus