Flughafen-Wien-Gruppe weist Rekordergebnis aus

26.02.2019 - 14:06 0 Kommentare

Der Wiener Airportbetreiber zieht eine positive Bilanz für das Jahr 2018: Es gab mehr Umsatz und einen deutlich höheren Gewinn. Jetzt will die Gruppe, zu der auch die Flughäfen Malta und Kosice gehören, vor allem Schulden abbauen.

Terminal am Flughafen Wien - © © Flughafen Wien AG - Roman Boensch

Terminal am Flughafen Wien © Flughafen Wien AG /Roman Boensch

Die Flughafen-Wien-Gruppe hat 2018 erneut einen Rekordgewinn erzielt. Laut den jetzt in Wien vorgestellten Finanzzahlen stieg das Nettoergebnis gegenüber dem Vorjahr um rund 20 Prozent Prozent auf fast 152 Millionen Euro. Der Umsatz legte um rund sechs Prozent auf knapp 800 Millionen Euro zu. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) konnte um 15 Prozent auf 221 Millionen Euro gesteigert werden.

Deutlich gestiegene Passagierzahlen

2018 lag die Investitionshöhe des Unternehmens bei rund 166 Millionen Euro. So wurde unter anderem in Wien-Schwechat in die Terminalentwicklung und in den Bau des Office Parks 4 investiert. Auch flossen Gelder in Umweltfonds und den ebenfalls zur Gruppe gehörenden Flughafen Malta.

Als Hauptgrund für die finanziellen Spielräume bei der Flughafen-Wien-Gruppe wird das deutliche Passagierwachstum von über elf Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 34,4 Millionen Passagiere angegeben.

© Flughafen Wien AG, Lesen Sie auch: Erneuter Passagierbestwert am Airport Wien

Dabei konnte der Wiener Airport im vergangenen Jahr zum ersten Mal in seiner Geschichte über 27 Millionen Passagiere begrüßen und damit das Verkehrsergebnis um 10,8 Prozent steigern. Auch die Beteiligungsflughäfen Malta (plus 13,2 Prozent) und im slowakischen Kosice (9,1 Prozent) wuchsen deutlich.

Für 2019 rechnet die Flughafen-Wien-Gruppe nun mit einem Passagierplus zwischen acht und zehn Prozent. Allein den Airport Wien erwartet der Betreiber ein Plus von etwa zehn Prozent.

Neue Ziele in Wien

Vor allem die Langstrecken-Operation soll zulegen, und zwar um rund 20 Prozent. Neue Strecken sind in diesem Jahr Montreal (Austrian Airlines), Toronto (Air Canada), Tokio-Haneda (ANA) und Guangzhou über Urumtschi (China Southern). Auf der Kurz- und Mittelstrecke wird das Angebot um neue Verbindungsaufnahmen von Austrian Airlines, Vueling, Wizz Air, Lauda Motion, Level, Royal Air Maroc und Volotea erweitert.

Getragen von diesen Aussichten will die Flughafen Wien AG 2019 eine Umsatzsteigerung auf über 820 Millionen Euro erreichen. Das Unternehmensergebnis werde aus heutiger Sicht bei mindestens 165 Millionen Euro liegen.

Im Zuge der Entwicklung will der Flughafen nun seine Schulden weiter abbauen. So habe man die Verbindlichkeiten in den vergangenen Jahren bereits von 700 Millionen Euro auf jetzt 143 Millionen Euro verringert. Gleichzeitig kündigte das Unternehmen an, auf der Hauptversammlung Anfang Mai eine deutliche Anhebung der Dividende um auf 89 Cent pro Aktie vorzuschlagen.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus