Flughafen Wien: Condor und Germania nehmen neue Verbindungen auf

08.11.2013 - 12:26 0 Kommentare

Der Wiener Flughafen konnte sein Strecken-Portfolio um zwei neue Verbindungen ergänzen. So nahm Condor eine neue Route nach Kenia auf, während Germania die österreichische Hauptstadt jetzt ab Bremen ansteuert.

Feierliche Eröffnung der Condor-Verbindung Wien - Mombasa am Abend des 5. November 2013

Feierliche Eröffnung der Condor-Verbindung Wien - Mombasa am Abend des 5. November 2013
© Flughafen Wien

Feierliche Eröffnung der Germania-Verbindung Bremen - Wien am 7. November 2013

Feierliche Eröffnung der Germania-Verbindung Bremen - Wien am 7. November 2013
© Flughafen Wien

Der Flughafen Wien hat zwei neue Verbindungen erhalten. So steuert Germania Österreichs Hauptstadt jetzt ab Bremen an, während es mit Condor von Wien nach Mombasa (Kenia) geht.

Germania eröffnete die Strecke Bremen – Wien am Donnerstag, 7. November. Zweimal pro Woche wird die Verbindung mit Airbus A319 bedient. Die Maschine startet donnerstags und sonntags um 18.25 Uhr an der Weser und erreicht Wien um 20.00 Uhr. Nach knapp einer Stunde geht es zurück. Die Landung in Bremen ist für 22.30 Uhr vorgesehen.

Germania verbindet Bremen seit kurzem auch mit Agadir. Ferner nahm die Berliner Fluggesellschaft neue Routen ab Rostock-Laage, Erfurt und Leipzig/Halle auf.

Mit Condor nach Kenia

Die neue Mombasa-Strecke ist für Condor bereits die dritte Route ab Wien. Der Ferienflieger bedient die neue Kenia-Verbindung einmal wöchentlich mit Boeing 767-300ER. Condor hebt jeden Dienstag um 21.00 Uhr in Wien ab und erreicht Mombasa am nächsten Tag um 7.00 Uhr morgens. Die Flugzeit beträgt rund acht Stunden. Die beiden anderen Destinationen Varadero (Kuba) und Punta Cana (Dominikanische Republik) werden ebenfalls wöchentlich angesteuert. Am kommenden Montag, 11. November, eröffnet Condor auch neue Langstrecken ab München.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Niki Lauda. Lauda Motion und Condor trennen sich endgültig

    Lauda Motion und Condor beenden Ende April ihre Kooperation. Beim Vertrieb setzt Nikis Laudas Airline offenbar ganz auf den neuen Anteilseigner Ryanair - er stellt auch Flugzeuge und Crews in Berlin und Düsseldorf zur Verfügung.

    Vom 09.04.2018
  • Reisender in Frankfurt: Massive Einschränkungen im Flugverkehr am Dienstag. Nicht nur bei Lufthansa: Streiks lähmen Airports

    Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben am ersten Tag vor allem den Luftverkehr beeinträchtigt. Zwar betreffen die Aktionen nur vier Airports, doch die Auswirkungen sind groß. airliners.de fasst die Lage zusammen.

    Vom 10.04.2018
  • Zwei A321 der Condor. Condor braucht keinen Ersatz für Lauda-Motion-Jets

    Nach dem Ende der Partnerschaft mit Lauda Motion hat Condor acht Flugzeuge weniger im Angebot. Ersatz dafür hat die Thomas-Cook-Airline bislang nicht eingekauft - ist aber auf der Suche nach Zusatzkapazitäten.

    Vom 24.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus