Flughafen Tegel mit Millionenaufwand fit gemacht

27.08.2015 - 14:07 0 Kommentare

Der Berliner Flughafen Tegel war für viel weniger Passagiere ausgelegt als heute abgefertigt werden. Bislang hat der Betrieb die Überlastung verkraftet. Aber inzwischen zeigen sich die Grenzen.

Zahlreiche Rohre führen auf dem Gelände des Flughafen Tegel in Berlin zu einer neuen Kältemaschine.

Zahlreiche Rohre führen auf dem Gelände des Flughafen Tegel in Berlin zu einer neuen Kältemaschine.
© dpa - Bernd Von Jutrczenka

Journalisten lassen sich über die Instandhaltungsarbeiten am Flughafen Tegel informieren.

Journalisten lassen sich über die Instandhaltungsarbeiten am Flughafen Tegel informieren.
© dpa - Bernd Von Jutrczenka

Südliche Landebahn des Flughafens Tegel.

Südliche Landebahn des Flughafens Tegel.
© dpa - Bernd Von Jutrczenka

SPD-Staatsekretär Christian Gaebler (re., SPD) und Elmar Kleinert, Geschäftsleiter Operations der FBB, unterhalten sich am Flughafen Tegel.

SPD-Staatsekretär Christian Gaebler (re., SPD) und Elmar Kleinert, Geschäftsleiter Operations der FBB, unterhalten sich am Flughafen Tegel.
© dpa - Bernd Von Jutrczenka

Teile des überfüllten Berliner Flughafens Tegel sind für 19 Millionen Euro repariert und saniert worden. Die Flughafengesellschaft will so sicherstellen, dass Tegel noch mindestens so lange durchhält, bis in rund zwei Jahren der neue Hauptstadtflughafen eröffnet werden soll. "Die Betriebssicherheit muss bis zum letzten Tag sichergestellt werden", erklärte die Flughafengesellschaft.

Die südliche Start- und Landebahn wurde mit einem neuen Belag überzogen, weil der alte rissig geworden war. Die Asphaltierung der 2,4 Kilometer langen Rollbahn mit einem drei Millimeter dicken und sehr griffigen Belag dauerte 26 Nächte.

Eine der beiden Kältemaschinen wurde mit einem Kostenaufwand von rund 500.000 Euro ersetzt. Mit den Maschinen werden der Passagierbereich und technische Anlagen gekühlt. Zudem bauten die Techniker einen neuen Wassertank für die Sprinkleranlage ein. Weitere Modernisierungen wie der Ausbau der automatischen Bordkartenkontrolle und eine Verbesserung der Gepäckfördertechnik stehen noch aus. Die Moderniserungsmaßnahmen waren Ende vergangenen Jahres angekündigt worden.

Flughafen wird "unter Überlast gefahren"

Verkehrs-Staatssekretär Christian Gaebler (SPD) sagte: "Der Flughafen ist halt in die Jahre gekommen und geht nun in die Verlängerung." Derzeit werde Tegel "unter sehr großer Überlast gefahren".

In Tegel werden jährlich 22 bis 23 Millionen Passagiere abgefertigt. Das sind durchschnittlich mehr als 60.000 am Tag. Die Zahl ist seit Jahren gestiegen, weil zwar nicht mehr, aber dafür größere Flugzeuge mit mehr Passagieren starten und landen. Die Zahl der sogenannten Flugbewegungen, also der Starts und Landungen, ist mit etwa 185.000 pro Jahr oder 450 bis 500 am Tag seit Jahren recht stabil. Ausgelegt worden war der Flughafen, der im Oktober vergangenen Jahres 40 Jahre alt wurde, einst für 2,5 Millionen Passagiere jährlich.

Besonders am frühen Morgen, nachmittags und abends stehen die startbereiten Flugzeuge Schlange auf den Rollbahnen. Im Flughafen gibt es Gedränge und lange Wartezeiten an den vielen kleinen Sicherheitskontrollen.

© dpa, Bernd von Jutrczenka Lesen Sie auch: Pläne für Zukunft des Tegeler Flughafens nehmen Gestalt an

Der Flughafen Tegel muss nach der Gesetzeslage spätestens sechs Monate nach Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens in Schönefeld, die derzeit für die zweite Hälfte 2017 geplant ist, schließen. Das sei rechtlich bindend, hatte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) erst kürzlich betont.

Bereits 2013 investierte die Flughafengesellschaft rund 20 Millionen Euro in die Flughäfen Schönefeld und Tegel. Mit 17,5 Millionen Euro floss dabei der Großteil nach Tegel. Das Geld wurde etwa für die Sanitärbereiche, neue Kofferbänder oder Röntgengeräte benutzt.

Von: gk, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Der Flughafen Berlin-Schönefeld aus der Vogelperspektive. Berlin will U-Bahn zum Flughafen BER prüfen

    In Berlin soll die Verkehrsanbindung des künftigen Großflughafens BER verbessert werden. Der Senat will eine Verlängerung der U-Bahnlinie U7 prüfen lassen - allerdings nicht bis zum neuen Hauptterminal.

    Vom 08.05.2018
  • Eine S-Bahn steht am 26.08.2011 am Bahnhof unter dem neuen Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg unweit von Schönefeld. BER-Eröffnung: Es wird eng in der Bahn

    Analyse Die Bahn schickt zwei Züge mehr je Stunde und die BVG verdoppelt die Busse zum neuen Berliner Flughafen. Dennoch könnte es in den öffentlichen BER-Zubringern sehr eng werden, wenn Tegel 2020 geschlossen wird.

    Vom 21.06.2018
  • Ein Airbus A320 der Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel. Berlin schrumpft im ersten Halbjahr um vier Prozent

    Verkehrszahlen der Berliner Flughäfen: Im ersten Halbjahr hält sich das durch die Air-Berlin-Pleite bedingte Passagierminus in Grenzen. Betrachtet man nur den Juni schrumpfen aber beide Airports.

    Vom 17.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Berlin Jobs Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »