Flughafen Stuttgart will Terminals erneuern

28.09.2017 - 08:13 0 Kommentare

Am Flughafen Stuttgart sollen rund 300 Millionen Euro die Terminal-Infrastruktur investiert werden. Neben einer generellen Modernisierung steht ein kompletter Neubau von Terminal 4 an. Viel Geld fließt in die Energieeffizienz-Standards.

Walter Schoefer, Geschäftsführer der Flughafen Stuttgart GmbH. - © © dpa - Sebastian Gollnow

Walter Schoefer, Geschäftsführer der Flughafen Stuttgart GmbH. © dpa /Sebastian Gollnow

Der Stuttgarter Flughafen will rund 300 Millionen Euro in seine Terminals investieren. In Terminal 3 werde die Gepäckförderanlage modernisiert, zudem werde das Terminal 4 komplett abgerissen und dann neu gebaut, sagte Airport-Chef Walter Schoefer.

2018 werde es einen Architekturwettbewerb geben, danach würden Detailplanungen und das Baugenehmigungsverfahren folgen. "Mit einer Inbetriebnahme des neuen Terminals rechnen wir frühestens 2025." Der Aufsichtsrat habe bereits grünes Licht gegeben.

Terminals sind beschränkender Faktor

Der Airport hat nur eine Start- und Landebahn, was mittlerweile aber wegen größerer Maschinen mit mehr Platz für Passagiere kein Bremsklotz mehr ist. "Die Terminal-Kapazitäten sind ein beschränkender Faktor für unser Wachstum, das müssen wir ändern", sagte Schoefer.

2007 habe es rund 165.000 Flugbewegungen pro Jahr gegeben. Maximum seien 180.000 Starts und Landungen. Inzwischen sei diese Zahl auf rund 130.000 gesunken, da die Airlines auf größere Maschinen setzten. In den Terminals hingegen stoße man inzwischen an Wachstumsgrenzen. "Die Diskussion um eine neue Start- und Landebahn, die es vor zehn Jahren gegeben hat, hat sich erübrigt - das ist heute kein Thema mehr."

Viel Geld fließt in hohe Energieeffizienz-Standards

Um angesichts steigender Passagierzahlen Wartezeiten beim Check-in und bei Sicherheitskontrollen zu vermeiden, sei ein Ausbau des Airports überfällig. Die Baumaßnahmen würden aufwendig, auch weil man hohe Energieeffizienz-Standards einhalten wolle. "Bis 2030 will der Stuttgarter Flughafen seinen CO2-Ausstoß um 50 Prozent senken, dabei sollen uns die Modernisierungen helfen."

Die Passagierzahlen des Flughafens steigen seit Jahren, auch 2017 dürfte es einen neuen Höchstwert geben. "Ich bin zuversichtlich, dass wir die Passagierzahl des Vorjahres - 10,6 Millionen - bis zum Jahresende übertreffen", sagte die Co-Chefin des Flughafens, Arina Freitag. Das Sommergeschäft sei hervorragend gelaufen.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Maschinen verschiedener Airlines am Flughafen Stuttgart Bombenentschärfung beeinträchtigt Flugbetrieb in Stuttgart

    Weil in einem nahegelegenen Waldgebiet eine Weltkriegsbombe entschärft wird, ist am Sonntag (19. November) der Flugbetrieb am Airport Stuttgart eingeschränkt. Wie der Flughafen mitteilt, seien zwischen elf und 13 Uhr keine Landungen möglich - lediglich Abflüge fänden statt.

    Vom 17.11.2017
  • Boeing 747 der Lufthansa am Berliner Airport Tegel. Wie Lufthansa die "Königin der Lüfte" in Tegel abfertigt

    Eine Boeing 747-400 ist eigentlich eine Maschine, die in Berlin-Tegel nichts zu suchen hat. Zu groß ist die "Queen of the Skies". Dennoch fliegt Lufthansa nach dem Aus von Air Berlin mit dem Jumbo zwischen Berlin und Frankfurt.

    Vom 15.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus