Flughafen Salzburg schüttet erneut Dividende in Millionenhöhe aus

01.07.2015 - 17:03 0 Kommentare

Das Geschäftsjahr 2014 ist für den Flughafen Salzburg nach eigener Einschätzung außerordentlich gut gelaufen. Nicht nur Umsatz und Gewinn konnten gesteigert werden: Die Eigentümer des Airports können sich über eine hohe Dividende freuen - schon wieder.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Christian Stöckl (Mitte), stellte mit den Geschäftsführern des Salzburg Airport, Roland Hermann und Karl Heinz Bohl (rechts) die Jahresbilanz 2014 vor. - © © Flughafen Salzburg -

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Christian Stöckl (Mitte), stellte mit den Geschäftsführern des Salzburg Airport, Roland Hermann und Karl Heinz Bohl (rechts) die Jahresbilanz 2014 vor. © Flughafen Salzburg

Der Flughafen Salzburg hat 2014 einen Umsatz von rund 61,1 Millionen Euro erwirtschaftet. Damit sei das Vorjahresergebnis um 9,4 Prozent überschritten worden, hieß es jetzt in einer Mitteilung des Airport. Das Betriebsergebnis in Höhe von zirka 6,8 Millionen Euro entspricht den Angaben zufolge einem Plus von 3,5 Prozent im Vergleich zu 2013.

Beim Gewinn konnte der Flughafen auf rund fünf Millionen Euro zulegen - ein Plus von 3,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Eigenkapitalquote von knapp 80 Prozent ist stabil geblieben.

Über die Wirtschaftsergebnisse können sich die Eigentümer des Salzburger Flughafens freuen: An das Land Salzburg (75 Prozent) und die Stadt Salzburg (25 Prozent) wird eine Dividende von 2,4 Millionen ausgeschüttet, wie es weiter hieß. Bereits vom Ergebnis 2013 war im vergangenen Geschäftsjahr eine Dividende in der gleichen Höhe ausgezahlt worden.

© Flughafen Salzburg, Lesen Sie auch: Trend zu mehr Linienflügen am Flughafen Salzburg hält an

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • A330-Langstreckenflugzeug von Qatar in Berlin-Tegel - im Hintergrund: Maschinen von Air Berlin; Aufnahme von 2015. Berlin hat ein Langstrecken-Problem

    Exklusives Datenmaterial zeigt: Im europäischen Vergleich werden ab den Berliner Airports wenige Langstrecken angeboten. Experten fordern die Airlines auf, jetzt einzusteigen - die Gefahr bestünde, einen Trend zu verschlafen.

    Vom 20.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus