Flughafen Lübeck muss Zaun um Segelfluggelände ziehen

22.12.2014 - 15:22 0 Kommentare

Der Lübecker Flughafen muss bis zum 27. Dezember sein Segelfluggelände durch einen Zaun vom Rest des Geländes abtrennen. Die Luftsicherheitsbehörden hatten eine fehlende Abtrennung vom sensiblen Bereich bemängelt.

Passagiere besteigen in Lübeck eine Wizz-Air-Maschine nach Danzig - © © Flughafen Lübeck -

Passagiere besteigen in Lübeck eine Wizz-Air-Maschine nach Danzig © Flughafen Lübeck

Ab Ende Dezember ist der Zugang zum Flughafenbereich über das Segelfluggelände am Flughafen Lübeck nur noch nach einer Personenkontrolle möglich. Auf Grund einer kurzfristigen Anordnung wird nun die gesamte Luftseite zum „sensiblen Sicherheitsbereich“ erklärt, teilte der Flughafen jetzt mit.

Bisher gab es auf der Luftseite des Segelfluggeländes lediglich einen sogenannten „abgegrenzten Bereich“, der beispielsweise für die Mitglieder und Gäste des "Aero Clubs" einen freien Zugang ermöglichte. Diese Praxis am Segelfluggelände, das südlich der Runway und damit auf der gegenüberliegenden Seite des Passagiervorfeldes liegt, hat den Luftsicherheitsbehörden allerdings nicht gereicht, sagte eine Sprecherin auf Anfrage.

Damit etwa für die Privatpiloten keine Einschränkungen ergeben, muss der Flughafen den Segelflugbereich nun durch einen Bauzaun vom sonstigen Flughafenbereich abtrennen. Damit erhält der „sensible Teil des Sicherheitsbereiches“ eine Abgrenzung zum “einfachen Sicherheitsbereich“.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • In der Luftfahrt arbeiten viele Hände zusammen. Alles bleibt neu im Reiserecht

    Firmenbeitrag Im kommenden Jahr ändern sich die Regelungen im Reiserecht. Das betrifft nicht nur Reisebüros. Auch Fachkräfte bei Flughäfen und Airlines müssen sich auf Neuerungen einstellen. Ein Überblick zur Novellierung des Luftsicherheitsgesetzes.

    Vom 15.11.2017
  • Gepäckstücke in der Sicherheitsschleuse des Flughafens Frankfurt. Kötter in Düsseldorf: Beteiligte treffen sich

    Seit Wochen hakt es immer wieder an den Fluggastkontrollen am Airport Düsseldorf: Der Sicherheitsdienstleister Kötter kämpft mit Personalmangel. Nun soll ein Gespräch zwischen den Beteiligten eine Lösung bringen.

    Vom 20.10.2017
  • Reisende warten vor dem Sicherheitsbereich im Terminal 1 am Flughafen Köln/Bonn. Köln/Bonn: Kötter-Nachfolge wohl geregelt

    Wechsel bei den Personal- und Warenkontrollen am Flughafen Köln/Bonn: Da man dem Unternehmen Kötter vorzeitig gekündigt hatte, war man auf der Suche nach einem neuen Sicherheitsdienstleister. Nun ist der Airport offenbar fündig geworden.

    Vom 10.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus