Video-Interview Flughafen Lübeck vor Betriebsübergabe

10.12.2012 - 17:10 0 Kommentare

Der Flughafen Lübeck bereitet sich auf seine Zukunft mit neuem Investor vor. Neben mehr Verbindungen soll am Platz auch Flugzeugproduktion etabliert werden.

Blick auf das Vorfeld des Flughafens Lübeck - © © dpa - Markus Scholz

Blick auf das Vorfeld des Flughafens Lübeck © dpa /Markus Scholz

Der Flughafen Lübeck bereitet sich derzeit auf die Betriebsübernahme durch den privaten Investor Mohamad Amar vor. Der Flughafen soll zum 1. Januar an den deutsch-ägyptischen Geschäftsmann übernommen werden.

Alle Mitarbeiter würden dabei übernommen, sagte Flughafenchef Jürgen Friedel im Interview mit airliners.de heute am Rande der 7. Deutschen Luftfahrttagen in Berlin. Er selbst stünde weiterhin als Geschäftsführer zur Verfügung.

Bis Ende des Jahres sollen nun Verträge, Vermögenswerte und die Betriebsgenehmigung übertragen werden, bevor im nächsten Jahr die Planungen für alle Zukunftsprojekte starten.

Dazu gehöre laut Friedel neben etlichen Bauvorhaben am Platz auch die Ansiedlung von weiteren Fluggesellschaften. Durch die vorhandene Planungssicherheit habe Lübeck nun endlich reelle Chancen.

Laut Friedel will sich Lübeck dabei zukünftig weniger stark auf Lowcost-Verkehre konzentrieren und stattdessen verstärkt auf touristischen Verkehr setzen. Es seien bereits Verbindungen nach Ägypten geplant. Allerdings habe Lübeck wie andere Ostsee-Flughäfen auch ein starkes Potential als Incoming-Destination.

Unabhängig vom direkten Engagement des Investors sei auch die Etablierung eines Homecarriers weiterhin ein Thema, so Friedel. Dieser solle die Hansestadt an große Hubs anbinden.

Direkt verknüpft mit dem Investment durch Amar ist dagegen der geplante Aufbau einer zweiten Produktionslinie des Kleinflugzeugherstellers Aquila. Der bislang in Schönhagen bei Berlin beheimatete Hersteller gehört ebenfalls zu Amars Firmenportfolio und soll weiter expandieren.

Von: airliners.de
Interessant? Beitrag weiterempfehlen: