Flughafen Hamburg investiert 120 Millionen Euro ins Hauptvorfeld

07.12.2015 - 14:18 0 Kommentare

Am Hamburger Flughafen soll ab März 2016 das Hauptvorfeld erneuert werden. Bis zum jahr 2020 sollen rund 330.000 Quadratmeter Fläche saniert und zirka 120 Millionen Euro investiert werden, teilte der Airport mir. Für die Bauarbeiten sind zehn zeitlich versetzten Abschnitte geplant, um die Auswirkungen auf den Flugverkehr so gering wie möglich zu halten.

Die Grafik zeigt die zehn zeitlich versetzten Bauabschnitte an, in denen das Hauptvorfeld am Flughafen Hamburg bis zum Jahr 2020 erneuert werden soll.

Die Grafik zeigt die zehn zeitlich versetzten Bauabschnitte an, in denen das Hauptvorfeld am Flughafen Hamburg bis zum Jahr 2020 erneuert werden soll.
© Flughafen Hamburg

Vorfeld am Flughafen Hamburg.

Vorfeld am Flughafen Hamburg.
© Flughafen Hamburg - Michael Penner

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Insgesamt investiert der Hamburger Flughafen bis 2020 rund 120 Millionen Euro in die Sanierung des kompletten Hauptvorfeldes. Nächste Phase der Vorfeld-Arbeiten in Hamburg läuft

    Die Erneuerung des Hauptvorfeldes am Airport Hamburg geht in die vierte Phase. Sie soll bis November 2017 abgeschlossen werden. Die Arbeiten werden bei laufendem Betrieb durchgeführt. Unter anderem wird die Oberfläche erneuert.

    Vom 12.07.2017
  • Am 10. November, dem ersten Todestag des Bundeskanzlers a.D., will Hamburg Airport den einstigen Ehrenvorsitzenden des Aufsichtsrats mit dem Namenszusatz offiziell würdigen. Feuer am Hamburger Flughafen

    In der Technikhalle des Hamburger Flughafens hat am Sonntagabend Natronlauge Feuer gefangen und einen Brand ausgelöst. Der Flugverkehr war einem Polizeisprecher zufolge nicht beeinträchtigt. Der Brand habe nichts mit den Ereignissen rund um den G20-Gipfel zu tun gehabt.

    Vom 10.07.2017
  • Passagiere am Flughafen Hamburg. Gepäckbänder am Hamburger Airport standen still

    Am Hamburger Flughafen standen am Samstag wegen eines technischen Defektes die Kofferbänder am Check-In still. Das Gepäck musste per Hand zur Röntgenanlage in den Keller gebracht werden. Um Verspätungen zu vermeiden, hoben die Maschinen zum Teil ohne Gepäckstücke ab.

    Vom 19.06.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus