Größter Frachtkunde am Flughafen Hahn zieht sich zurück

17.03.2015 - 11:27 0 Kommentare

Im vergangenen Jahr sank das Cargo-Aufkommen am Flughafen Hahn - jetzt hat der Airport seinen größten Frachtkunden verloren. Die chinesische Yangtze River Express will zu einem anderen deutschen Airport wechseln.

Eine Maschine der Airline Yangtze River Express am Flughafen Hahn. - © © Flughafen Frankfurt-Hahn -

Eine Maschine der Airline Yangtze River Express am Flughafen Hahn. © Flughafen Frankfurt-Hahn

Der rheinland-pfälzische Regionalflughafen Frankfurt-Hahn hat seinen größten Cargo-Kunden verloren. Das teilte der Airport mit. Die chinesische Frachtfluggesellschaft Yangtze River Express wechselt offenbar nach München. Hahns Vertriebschef Christoph Goetzmann war noch nach China geflogen, um mit dem Kunden zu sprechen.

Yangtze River Express sei mit rund 30 Prozent Frachtaufkommen der größte Kunde des Flughafens, sagte Hahn-Geschäftsführer Markus Bunk. Der Vertrag im Hunsrück laufe noch bis Ende August. Yangtze River Express begründete den Schritt mit der sich ändernden weltweiten Nachfrage. Man sei mit der Geschäftsbeziehung und dem Service am Flughafen Hahn voll zufrieden gewesen, hieß es weiter.

Im vergangenen Dezember hatte sich Air China Cargo vom Flughafen Hahn zurückgezogen. Dabei war die Airline erst im September in den Hunsrück gekommen. Die Airport-Betreiber hatten mit Air China Cargo große Hoffnungen für ihre Strategie verbunden, das Frachtgeschäft am Hahn auszuweiten.

© dpa, Thomas Frey Lesen Sie auch: Air China Cargo verlässt endgültig Flughafen Hahn

Die umgeschlagene Fracht war am Flughafen Hahn im vergangenen Jahr von rund 152.000 auf etwa 135.000 Tonnen gesunken. "Das ist nicht schön", sagte Bunk. Der Flughafen Hahn gehört zu 82,5 Prozent dem Land Rheinland-Pfalz und zu 17,5 Prozent dem Bundesland Hessen. Der Airport ist seit Jahren defizitär. Für das vergangene Jahr wird mit einem Millionen-Verlust gerechnet.

Diese Airlines fliegen den Hahn-Airport an

Größer Kunde ist nach wie vor der irische Billigflieger Ryanair. Im Passagiergeschäft haben außerdem noch Wizz Air aus Ungarn sowie Sunexpress den Airport in ihrem Streckennetz. Im Frachtgeschäft war Yangtze River Express bislang wichtigste Kunde, gefolgt von Silkway aus Aserbaidschan, der japanischen Nippon Cargo Airlines und Atlas Air aus den USA. In unregelmäßigen Abständen landen zudem noch Frachtmaschinen von Etihad und Volga Dnepr aus Russland im Hunsrück.

Von: airliners.de, dpa

airliners.de-Konferenz
Über die Herausforderungen für den Luftverkehr in Deutschland

Lassen Sie sich das airliners.de-Fachgespräch „Level Playing Field“ nicht entgehen. Erfahren Sie aus erster Hand, welche Themen in nächster Zeit entscheidend für die Entwicklung des Luftverkehrs in Deutschland sein werden. Diskutieren Sie mit:

  • Perspektiven aus der neuen EU-Luftverkehrsstrategie
  • Aussichten zum neuen Luftverkehrskonzept
  • Auswirkungen aktueller Wettbewerbsverschiebungen

Weitere Informationen finden Sie im aktuellen Programm:
Alle Infos und Tickets

Interessant? Beitrag weiterempfehlen:

Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Nachrichtennewsletter.

Anzeige schalten »
Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten

Mehr Stellenangebote » Mehr Luftfahrt-Trainings »
Anzeige schalten »