Flughafen Frankfurt wächst im Sommer

28.03.2017 - 09:46 0 Kommentare

Viel Bewegung in Frankfurt: Der Airport nimmt 15 neue Ziele in sein Sommerportfolio auf - muss jedoch auch einen Teil streichen.

Reisende sind am Frankfurter Flughafen auf dem Weg zu ihrer Maschine. - © © dpa - Christoph Schmidt

Reisende sind am Frankfurter Flughafen auf dem Weg zu ihrer Maschine. © dpa /Christoph Schmidt

Insgesamt 299 Ziele bedienen die Airlines vom Flughafen Frankfurt aus in diesem Sommer. Das sind nach Angaben von Fraport sieben mehr als in der Vorjahresperiode.

14 Ziele kann der Airport neu in sein Sommerportfolio aufnehmen. Allein sieben davon werden von Condor bedient, drei von Ryanair. Streichen muss der Flughafen hingegen sieben Ziele. Dies liegt vor allem an der Lufthansa, die vier Destinationen nicht mehr mit Frankfurt verbindet.

Das ändert sich bei den Zielen am Flughafen Frankfurt

Neue Ziele im Flugplan Nicht mehr im Flugplan Fluggesellschaft
Bari - Condor
Bergamo - Ryanair
Bordeaux - Lufthansa, Air France
Glasgow - Ryanair
New Orleans - Condor
Paderborn - Lufthansa
Paphos - Condor
Pisa - Ryanair
Pittsburgh - Condor
Rimini - Condor
Samos - Condor
San Diego - Condor
Santiago de Compostela - Lufthansa
Shannon - Lufthansa
- Aalborg Lufthansa
- Caracas Lufthansa
- Elazig Sunexpress
- Lublin Lufthansa
- Providence Condor
- Salvador Condor
- Shenyang Lufthansa

Die Tabelle listet die Destinationen auf, die im Sommerflugplan 2017 neu angeboten werden beziehungsweise wegfallen. Alle Angaben sind im Vergleich zum Sommerflugplan 2016.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Fluglärm-Gegner. Einigung über Lärmschutz am Flughafen Frankfurt

    Die Politik einigt sich mit dem Flughafen Frankfurt und dortigen Airlines auf eine Lärmobergrenze. Kritikern ist die freiwillige Vereinbarung zu unverbindlich. Die ADV sieht den Luftverkehrsstandort Frankfurt gefährdet.

    Vom 07.11.2017
  • Flugzeuge von Air Berlin. Luftverkehr braucht nach dem Air-Berlin-Aus neue Impulse

    Apropos (25) Der Luftverkehr in Deutschland hinkt seit Jahren im europäischen Vergleich hinterher. Verkehrsexperte Manfred Kuhne befürchtet, dass sich das auch nach der aktuellen Konsolidierung nicht ändert - denn es fehlt an Grundlagen.

    Vom 14.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus