Flughafen Frankfurt zum besten internationalen Frachtairport gewählt

01.03.2016 - 15:27 0 Kommentare

Die Leser des "STAT Trade Times International" haben den Frankfurter Airport zum besten internationalen Frachtflughafen gewählt. Überreicht wurde der Preis im Rahmen der "Air Cargo India 2016" in Mumbai, teilte der Flughafen mit. "STAT Trade Times International" ist den Angaben zufolge die marktführende Fachpublikation für die Cargo-Branche.

Alexis von Hoensbroech, Vorstand für den Bereich Produkt und Vertrieb bei der Lufthansa Cargo (links) überreicht Dirk Schusdziara, Senior Vice President Cargo der Fraport AG, den Preis. - © © Fraport -

Alexis von Hoensbroech, Vorstand für den Bereich Produkt und Vertrieb bei der Lufthansa Cargo (links) überreicht Dirk Schusdziara, Senior Vice President Cargo der Fraport AG, den Preis. © Fraport

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Proteste im Wald: Die Gruppe hat sich den Namen "Robin Wood" gegeben. Frankfurt: Aktivisten besetzen Wald

    Mit einer Baumbesetzung protestieren Umweltaktivisten gegen den Bau des dritten Terminals am Frankfurter Flughafen. Südöstlich des Airports sollen sechs Hektar Wald für einen Autobahnzubringer gerodet werden. Der Protest soll bis Ende Februar andauern. Laut Airport-Betreiber werde dies keinen Einfluss auf die Arbeiten haben.

    Vom 18.01.2018
  • Zwei Passagiere informieren sich auf den Anzeigetafeln am Flughafen. IT-Fehler lässt in Frankfurt Flüge ausfallen

    Eine Störung des Computersystems hat am Frankfurter Flughafen fünf Flüge ausfallen lassen. Weitere fünf Maschinen seien von anderen Flughäfen aus gestartet, so eine Sprecherin. Die Störung sei behoben; über den Tag verteilt können aber weitere Verzögerungen auftreten.

    Vom 02.01.2018
  • Die aus Uruguay verschickten Damenschuhe. Zoll findet Kokain in Damenschuhen

    Der Zoll am Frankfurter Flughafen hat 660 Gramm Kokain in den Absätzen von elf Paar Damenschuhen sichergestellt. Wie aus einer Pressenotiz hervorgeht, waren in allen Absätzen Tütchen mit dem Rauschgift enthalten. Die Schuhe wurden per Post aus Uruguay verschickt.

    Vom 20.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus