Flughafen Düsseldorf verbucht zweistelligen Millionengewinn

01.04.2015 - 09:35 0 Kommentare

Erfolgreiches Geschäftsjahr für den Airport in Düsseldorf: 43 Millionen Euro Gewinn hat der Flughafen erwirtschaftet - auch dank eines Passagierrekords.

Das Terminal des Flughafens Düsseldorf. - © © dpa - Oliver Berg

Das Terminal des Flughafens Düsseldorf. © dpa /Oliver Berg

Der Düsseldorfer Airport hat Bilanz für das Geschäftsjahr 2014 gezogen: Der Konzernumsatz lag bei etwas mehr als 425 Millionen Euro, das Jahresergebnis bei fast 43 Millionen Euro. Das teilte der Flughafen jetzt mit.

Ein Grund für das positive Ergebnis sind nach Airport-Angaben die zahlreichen Passagiere. Fast 22 Millionen waren es im vergangenen Jahr, so viele wie nie zuvor. Außerdem habe der Flughafen sein dichtes und europäisches und innerdeutsches Streckennetz weiter ausbauen können, hieß es. "Die Nachfrage nach Mobilität übersteigt schon heute das Angebot, das wir den Passagieren machen können", sagte Ludger Dohm, Sprecher der Flughafengeschäftsführung.

© dpa, Oliver Berg Lesen Sie auch: Flughafen Düsseldorf beantragt Änderung der Betriebsgenehmigung

Damit sich das ändert, will der Flughafen die Zahl der Starts- und Landungen erhöhen. Außerdem soll mit acht zusätzlichen Abstellpositionen die Infrastruktur des Airports an die erwartete Verkehrsentwicklung angepasst werden. Darum wurde erst kürzlich ein entsprechender Antrag beim zuständigen Ministerium gestellt.

Umweltschützer und Kommunen wehren sich gegen die Pläne. Sie fürchten, dass die seit Jahrzehnten immer stärker belasteten Anwohner vor Lärm geschützt werden müssen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Schild eines Kontrolleurs am Flughafen. Ein Airport, eine Aufgabe, fünf Unternehmen

    Das Chaos um die Fluggastkontrollen am Flughafen Düsseldorf offenbart ein grundlegendes Problem: Die Bundespolizei regelt die Luftsicherheit, nicht die Flughäfen. Am NRW-Airport sind aktuell fünf Firmen im Einsatz - nicht nur aus Deutschland.

    Vom 21.09.2017
  • Plakate von CDU und SPD im Bundestagswahlkampf 2017 Das sagen die Parteien zum Luftverkehr

    Bundestagswahl Der Wahlkampf wird nicht von der Luftverkehrspolitik bestimmt. Aber das Thema kommt in den Wahlprogrammen aller großen Parteien vor. Die Positionen könnten dazu nicht unterschiedlicher sein. Ein Überblick.

    Vom 22.09.2017
  • Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt gibt eine Erklärung zum Absturz der Germanwings-Maschine ab. Dobrindt bekundet erneut Tegel-Sympathie

    Noch vier Tage bis zur Wahl: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) widerspricht erneut der Meinung BER-Gesellschafter zur Zukunft des Cityairports Tegel. In der damaligen Planung sieht er eine Fehleinschätzung.

    Vom 20.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus