Flughafen Düsseldorf hält an Antrag auf Änderung der Betriebsgenehmigung fest

24.02.2016 - 17:19 0 Kommentare

Vor genau einem Jahr hat der Flughafen Düsseldorf eine veränderte Betriebsgenehmigung beantragt. Bald geht der Antrag nach einer Überarbeitung in die zweite Runde, hieß es jetzt auf Nachfrage von airliners.de.

Luftaufnahme des Düsseldorfer Flughafens. - © © Flughafen Düsseldorf  - Ansgar M. van Treeck

Luftaufnahme des Düsseldorfer Flughafens. © Flughafen Düsseldorf /Ansgar M. van Treeck

Der Flughafen Düsseldorf will in Spitzenzeiten mehr Flugverkehr abwickeln und hat dafür Ende Februar 2015 eine Änderung der Betriebsgenehmigung beim nordrhein-westfälischen Bau- und Verkehrsministerium beantragt.

An dem Antragstext hält der Airport auch weiterhin fest, sagte Unternehmenssprecher Thomas Kötter jetzt auf Nachfrage von airliners.de. Allerdings hatte der Flughafen die Antragsunterlagen in einigen Punkten nachbessern müssen. Das hatte das zuständige Ministerium verlangt. Damit verzögerte sich auch die öffentliche Auslegung, wie der Düsseldorfer Airport im Spätsommer informierte.

Die Überarbeitung sei nun geschehen: "Wir befinden uns sozusagen am Vorabend der Wiedervorlage", so Kötter. Im März soll der überarbeitete Antrag dem Düsseldorfer Bau- und Verkehrsministerium übergeben werden, das dann für den weiteren Fortgang des Verfahrens zuständig sei.

Flughafen will Kapazitäten besser ausnutzen

Beim Antrag geht es nicht um einen Ausbau des Flughafens, sondern um die bessere Ausnutzung der vorhandenen technischen Kapazitäten. Unter anderem sollen zukünftig in Düsseldorf in Spitzenzeiten pro Stunde zusammengerechnet bis zu 60 Flüge starten und landen dürfen. Heute sind es maximal 47 Slots. Möglich machen sollen das eine optimierte Nutzung des bestehenden Zweibahn-Systems und acht neue Abstellpositionen.

Die Düsseldorfer Pläne sind nicht unumstritten. Beispielsweise hat eine Essener Bürgerinitiative Widerstand angekündigt. Die Stadt ist 15 Kilometer vom Flughafen entfernt und liegt in der Anflugschneise des Airports.

Seit Jahren steigen die Passagierzahlen

Am Flughafen steigen die Passagierzahlen seit sechs Jahren. Mehr als 22,4 Millionen Fluggäste waren es im vergangenen Jahr. Einer Anpassung der Betriebsgenehmigung im Rahmen eines Planfeststellungsverfahrens hatte dementsprechend auch Flughafen-Chef Ludger Dohm im airliners.de-Interview höchste Priorität zugesprochen.

© dpa, O. Berg Lesen Sie auch: Warum Düsseldorf die neue Betriebsgenehmigung wagt

Pläne für eine Kapazitätserweiterung am Flughafen der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt gibt es bereits seit Mitte 2013. Weitergehende Informationen zum Thema gibt es hier.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Luftaufnahme des Flughafens Zürich. Flughafen Zürich baut zusätzlichen Rollweg auf die Piste 16

    Am nördlichen Ende der Piste 16 am Flughafen Zürich haben die Bauarbeiten für einen Zugangsrollweg auf die Startbahn begonnen. Die Arbeiten dauern bis Mitte Dezember 2017, teilte der Flughafen mit. Der neue Rollweg soll die Pünktlichkeit verbessern.

    Vom 19.10.2017
  • Baufahrzeuge und Arbeiter sind am 17.10.2017 auf der aktuellen Vorfeld-Baustelle auf dem Flughafen Hamburg bei einer Presseführung über die Baustelle zu sehen. Verzögerungen durch Vorfeldbaustelle in Hamburg erwartet

    Passagiere in Hamburg müssen bis Mitte nächsten Jahres Geduld für die Abfertigung mitbringen. Während der aktuell vierten Bauphase am Hauptvorfeld sei durch längere Abfertigungswege und mehr Bodenverkehr vor allem in Spitzenzeiten mit Verzögerungen zu rechnen, teilte Hamburg Airport mit.

    Vom 17.10.2017
  • Das erste Testfeld beginnt jetzt auf einer 1,5 Kilometer langen Strecke am Tor 3. Fraport und Versicherer testen autonomes Fahren mit Bus-Shuttles

    Zusammen mit dem Flughafenbetreiber Fraport hat die R+V Versicherung ein Forschungsprojekt mit zwei selbstfahrenden Kleinbussen gestartet. Die beiden Kleinbusse werden auf dem Gelände des Frankfurter Flughafens an verschiedenen Orten eingesetzt, wie die beiden Unternehmen am Montag mitteilten.

    Vom 20.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus