Flughafen Düsseldorf hofft auf mehrere "100.000-Tage"

19.06.2017 - 13:35 0 Kommentare

In einem Interview zeigt sich Düsseldorfs Flughafenchef Thomas Schnalke zuversichtlich, 2017 neue Passagierbestmarken aufstellen zu können - und drängt erneut auf die angepeilte Kapazitätserweiterung.

Thomas Schnalke, Sprecher der Geschäftsführung des Düsseldorfer Flughafens. - © © Flughafen Düsseldorf - Andreas Wiese

Thomas Schnalke, Sprecher der Geschäftsführung des Düsseldorfer Flughafens. © Flughafen Düsseldorf /Andreas Wiese

Der Düsseldorfer Flughafen erwartet in den Sommerferien erstmals mehr als 100.000 Passagiere pro Tag. Dies sagte Flughafenchef Thomas Schnalke im Interview mit der "Rheinischen Post". Bislang lag der Rekord laut Schnalke bei täglich 92.000 Fluggästen im Sommer vergangenen Jahres.

Auch mit der Entwicklung der zurückliegenden Monate zeigte sich der Airportchef zufrieden. In der ersten Hälfte des Jahres 2017 hätten nach der Hochrechnung des Airports fast zwölf Millionen Passagiere den Flughafen Düsseldorf genutzt. Das seien 1,2 Millionen Fluggäste mehr als im Vorjahreszeitraum und gleichzeitig mehr als jemals zuvor.

Begrenztes Wachstum für Flugbewegungen

Und bei den Flugbewegungen geht es ebenfalls aufwärts: Deren Zahl steigt um fast acht Prozent auf 104.500 im ersten Halbjahr. Im Sommerflugplan seien erstmals alle verwendbaren Slots für Starts und Landungen vergeben, so Schnalke.

Viel Spielraum für Wachstum gebe es laut Schnalke aber nicht mehr. "Spätestens für den Sommerflugplan 2018 müssen wir die neue Betriebsgenehmigung erhalten, weil wir sonst noch viel mehr Flugbewegungen ablehnen müssen." Der Antrag liegt aktuell beim NRW-Verkehrsministerium zur Entscheidung.

"Erwarte guten Sommer für Air Berlin"

Angesprochen auf Staatshilfen für die finanziell angeschlagene Air Berlin sagte Schnalke: "Das muss die Politik entscheiden. Nicht von der Hand zu weisen ist, dass Air Berlin weit über 2000 Menschen allein hier in Düsseldorf beschäftigt." Air Berlin hat in NRW und Berlin Anträge auf eine Bürgschaftsprüfung gestellt. Die Airline ist nach Kapazitäten größte Kundin am Flughafen Düsseldorf:

Angebotene Kapazitäten am Flughafen Düsseldorf
Anteil in Prozent
Air Berlin* 29.4
Eurowings** 27.4
Lufthansa 21.9
Condor 3.4
Tuifly 2.7
Sunexpress 2.4
British Airways 2.1
restliche Airlines 10.7

* = Air Berlin inklusive Niki, ** = Eurowings inklusive Germanwings. Die Grafik zeigt die von den Airlines angebotenen Sitzplatzkapazitäten am Flughafen Düsseldorf in der aktuellen Juni-Woche. Der Anteil der restlichen Fluggesellschaften beträgt jeweils weniger als zwei Prozent. (Quelle: CH Aviation, Stand: 19.06.17)

"Ich habe großes Vertrauen, dass Air Berlin die Verspätungskrise im April und Mai überwindet und erwarte einen guten Sommer", so Schnalke. Die Airline hat seit Monaten Probleme mit der Performance - laut ihres Chefs, Thomas Winkelmann, liegt die Pünktlichkeit seit dem 1. Juni bei über 80 Prozent.

Von: cs, mit Material von dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Blick in eine A330 der Air Berlin. Air Berlin reduziert Langstrecke in Tegel

    Air Berlin verlagert Langstreckenverbindungen von Berlin nach Düsseldorf. Bereits zum Winter gibt es erste Reduzierungen in Tegel. Die neue Drehkreuz-Strategie hat auch Auswirkungen auf Europaflüge.

    Vom 27.06.2017
  • Passagiere warten an einem Check-In-Schalter von Air Berlin. Air Berlin mit Problemen am Pfingstwochenende

    Ganz ohne Verspätungen und Flugstreichungen geht es auch am langen Wochenende nicht: Air Berlin annulliert über Pfingsten einige Inlandsflüge. Doch die Airline sieht sich auf einem guten Weg.

    Vom 06.06.2017
  • Thomas Winkelmann Air-Berlin-Chef spottet über BER

    Sollte der Flughafen Tegel parallel zum BER geöffnet bleiben, weiß Air Berlin schon ganz genau, welchen Hauptstadt-Airport sie anfliegt. Airlinechef Thomas Winkelmann findet zudem deutliche Worte zum Pannenflughafen.

    Vom 22.06.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus