Flughafen Bremen präsentiert Ausstellung zum Thema Schallschutz

23.01.2014 - 16:04 0 Kommentare

Am Bremer Flughafen ist jetzt eine Ausstellung zum Ende 2013 gestarteten Schallschutzprogramm Calmar eröffnet worden. Verteilt auf sieben Stationen gibt es im Terminal 1 Informationen rund um das Thema Schall, informierte der Flughafen. Eine Infowand erläutert beispielsweise den Aufbau des Gehörs und wirft einen Blick in die Zukunft der Flugzeugtechnik. Besucher können in einem nachgestellten Wohnraum eingebaute Schalldämmungsmaßnahmen erleben. Die auf zwei Jahre angelegte Ausstellung ist täglich geöffnet, der Eintritt ist kostenlos.

Im Terminal 1 des Bremer Airports informiert die neue Ausstellung über das Thema Schall.

Im Terminal 1 des Bremer Airports informiert die neue Ausstellung über das Thema Schall.
© Flughafen Bremen

Klaus-Peter Siegloch (Präsident Bundesverband der deutschen Luftverkehrswirtschaft), Flughafen-Geschäftsführer Jürgen Bula, Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Ralph Beisel (Hauptgeschäftsführer ADV) und Dettmar Dencker, Calmar-Beauftragter beim Flughafen Bremen, eröffneten die Dauerausstellung „Calmar“.

Klaus-Peter Siegloch (Präsident Bundesverband der deutschen Luftverkehrswirtschaft), Flughafen-Geschäftsführer Jürgen Bula, Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Ralph Beisel (Hauptgeschäftsführer ADV) und Dettmar Dencker, Calmar-Beauftragter beim Flughafen Bremen, eröffneten die Dauerausstellung „Calmar“.
© Flughafen Bremen

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Das Display des Pilotenassistenzsystems LNAS (Low Noise Augmentation System) im A320. Lufthansa testet leiseres Anflugverfahren LNAS

    Das neue Pilotenassistenzsystem LNAS (Low Noise Augmentation System) soll leisere und effizientere Anflüge ermöglichen. Die Lufthansa baut das vom DLR entwickelte System nun in ihre Airbus-A320-Flotte ein und startet einen Langzeit-Test.

    Vom 03.05.2018
  •  Dritte Piste in Wien kommt erneut vor Gericht

    Die dritte Start- und Landebahn am Flughafen Wien wird wohl erneut vor dem österreichischen Bundesverfassungsgericht verhandelt. Doch ob es zu einer inhaltlichen Neuentscheidung kommen könnte, ist noch offen.

    Vom 14.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus