Fluggesellschaften kämpfen weiter um Tempelhof

16.04.2007 - 10:00 0 Kommentare

Berlin (ddp-bln). Die Fluggesellschaft Windrose Air hat Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts zur Schließung des Flughafens Tempelhof im Oktober 2008 angekündigt. «Wir gehen davon aus, dass wir mit unserer Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht in Leipzig erfolgreich sein werden», sagte Windrose-Chef Thomas Stillamm der Nachrichtenagentur ddp am Montag.

Die am Flughafen Tempelhof operierende Fluggesellschaft kämpft für den Erhalt des Luftfahrt-Standortes. «Man jagt uns wie die Stadtstreicher vor die Tür», sagte Stillmann. «Das werden wir nicht zulassen.»

Die Fluggesellschaft hat die Beschwerde am Tag des gesetzlichen Fristablaufs eingereicht. Sie reagiert damit nach Stillmanns Darstellung auch auf die Ablehnung des Antrags der Deutschen Bahn auf Übertragung der Betriebsgenehmigung für den Airport durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung.

Bei einem Umzug zum Flughafen Schönefeld erwartet Stillmann Wettbewerbsnachteile für sein Unternehmen. Die Windrose Air unterhält in Tempelhof derzeit neun Flugzeuge. Die größte Maschine des Spezialisten für Geschäftsflüge bietet 14 Sitzplätze. Das Unternehmen beschäftigt nach Stillmanns Angaben 60 Mitarbeiter.

Von: ddp
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein Flugzeug der Easyjet am Flughafen Berlin-Tegel. Der drittgrößte Flughafen heißt jetzt Berlin-Tegel

    Lange war Düsseldorf die klare Nummer drei, wenn es um Passagierzahlen an deutschen Flughäfen geht. Jetzt ändert sich das Bild. Der Flughafen Berlin-Tegel hat im ersten Quartal überholt – aber das ist nicht die einzige Verschiebung im Ranking.

    Vom 26.04.2019
  • Leitwerke der Lufthansa Group Airlines. Konsolidierung in Europa: Wettbewerb um jeden Preis?

    Gastbeitrag Die Konsolidierung unter den Fluggesellschaften läuft brutaler denn je. Aber wie zeitgemäß ist die landläufige Vorstellung von Wettbewerb eigentlich, wenn dieser nicht nachhaltig ist, fragt unser Gastautor Daniel Metz.

    Vom 04.04.2019
  • Eine Boeing 767-400 von Delta Air Lines. "Berlin lebt besonders von der Business-Class-Nachfrage"

    Interview Schon im dritten Jahr kommt Delta Air Lines jetzt saisonal nach Berlin-Tegel. Im airliners.de-Interview spricht der Deutschland-Vertriebschef über den Berliner Markt und die Flottenstrategie im Europa-Geschäft.

    Vom 03.05.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus