Fliegen wird immer sicherer

04.12.2014 - 17:30 0 Kommentare

Das Reisen mit dem Flugzeug wird immer sicherer. Das hat eine Studie ergeben. Demnach ereignen sich die meisten Unfälle während zwei Flugphasen.

Flugzeug beim Sonnenuntergang - © © AirTeamImages.com - Luis Rosa

Flugzeug beim Sonnenuntergang © AirTeamImages.com /Luis Rosa

Fliegen wird immer sicherer. Das teilt der Flugversicherer Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) mit und beruft sich dabei auf eine Studie zur Flugsicherheit.

Kamen zwischen 1962 und 1971 noch 133 Todesfälle auf 100 Millionen Passagiere, waren es in den Jahren 2001 bis 2013 weniger als 2 pro 100 Millionen. Laut dem Flugversicherer ist es damit unwahrscheinlicher, in den USA und Europa bei einem Flugzeugabsturz umzukommen (1:29 Millionen), als an einem Blitzschlag zu sterben (1:10,5 Millionen). Und das, obwohl der Flugverkehr erheblich zugenommen hat. Gab es 1960 noch 106 Millionen Passagiere, werden für 2014 etwa 3,3 Milliarden erwartet.

Regionale Unterschiede bei der Sicherheit

Es gibt laut AGCS allerdings erhebliche regionale Unterschiede bei der Sicherheit. So hätten sich im Jahr 2012 rund 88 Prozent der globalen Todesfälle im Luftverkehr in Afrika (45 Prozent) und Asien (43 Prozent) ereignet. Als wesentliche Ursache dafür macht AGCS die älteren Flugzeug-Flotten und die Sicherheits- und Trainingsstandards aus, die zum Teil mit denen vergleichbar seien, die in den USA und Europa vor 50 Jahren herrschten.

Nach Flugphasen aufgeschlüsselt ereignen sich laut der Studie die meisten Unfälle während des Sinkflugs oder der Landung (57 Prozent), beim Aufstieg sind es 24 Prozent und nur 9 Prozent während des Reiseflugs. Zudem seien 70 Prozent der tödlichen Unfälle auf menschliches Versagen zurückzuführen, wobei die AGCS darauf hinweist, dass "eine Reihe von Vorfällen" darauf hindeute, dass sich Piloten "möglicherweise zu sehr auf die Automatisierung im Cockpit verlassen".

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Schriftzug am Terminalgebäude des Flughafen Zürich. Airport Zürich stellt Passkontrollen um

    Der Flughafen Zürich führt automatisierte Passkontrollen ein. Der Umbau der Passkontrollhalle geschieht in enger Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei, heißt es in einer Mitteilung. Die Kosten für die Installation der zusätzlichen Schalter und Schleusen belaufen sich auf umgerechnet rund sieben Millionen Euro.

    Vom 12.10.2017
  • Der Flughafen Köln-Bonn Offiziell: Frasec übernimmt am Airport Köln/Bonn

    Die Personal- und Warenkontrollen am Flughafen Köln/Bonn werden wie von airliners.de berichtet ab Februar 2018 von Frasec übernommen. Dies teilt der Airport nun mit. Der Vertrag läuft bis 31. März 2021 mit Verlängerungsoption um ein weiteres Jahr.

    Vom 11.10.2017
  • Reisende warten vor dem Sicherheitsbereich im Terminal 1 am Flughafen Köln/Bonn. Köln/Bonn: Kötter-Nachfolge wohl geregelt

    Wechsel bei den Personal- und Warenkontrollen am Flughafen Köln/Bonn: Da man dem Unternehmen Kötter vorzeitig gekündigt hatte, war man auf der Suche nach einem neuen Sicherheitsdienstleister. Nun ist der Airport offenbar fündig geworden.

    Vom 10.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus