Fliegen wird immer sicherer

04.12.2014 - 17:30 0 Kommentare

Das Reisen mit dem Flugzeug wird immer sicherer. Das hat eine Studie ergeben. Demnach ereignen sich die meisten Unfälle während zwei Flugphasen.

Flugzeug beim Sonnenuntergang - © © AirTeamImages.com - Luis Rosa

Flugzeug beim Sonnenuntergang © AirTeamImages.com /Luis Rosa

Fliegen wird immer sicherer. Das teilt der Flugversicherer Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) mit und beruft sich dabei auf eine Studie zur Flugsicherheit.

Kamen zwischen 1962 und 1971 noch 133 Todesfälle auf 100 Millionen Passagiere, waren es in den Jahren 2001 bis 2013 weniger als 2 pro 100 Millionen. Laut dem Flugversicherer ist es damit unwahrscheinlicher, in den USA und Europa bei einem Flugzeugabsturz umzukommen (1:29 Millionen), als an einem Blitzschlag zu sterben (1:10,5 Millionen). Und das, obwohl der Flugverkehr erheblich zugenommen hat. Gab es 1960 noch 106 Millionen Passagiere, werden für 2014 etwa 3,3 Milliarden erwartet.

Regionale Unterschiede bei der Sicherheit

Es gibt laut AGCS allerdings erhebliche regionale Unterschiede bei der Sicherheit. So hätten sich im Jahr 2012 rund 88 Prozent der globalen Todesfälle im Luftverkehr in Afrika (45 Prozent) und Asien (43 Prozent) ereignet. Als wesentliche Ursache dafür macht AGCS die älteren Flugzeug-Flotten und die Sicherheits- und Trainingsstandards aus, die zum Teil mit denen vergleichbar seien, die in den USA und Europa vor 50 Jahren herrschten.

Nach Flugphasen aufgeschlüsselt ereignen sich laut der Studie die meisten Unfälle während des Sinkflugs oder der Landung (57 Prozent), beim Aufstieg sind es 24 Prozent und nur 9 Prozent während des Reiseflugs. Zudem seien 70 Prozent der tödlichen Unfälle auf menschliches Versagen zurückzuführen, wobei die AGCS darauf hinweist, dass "eine Reihe von Vorfällen" darauf hindeute, dass sich Piloten "möglicherweise zu sehr auf die Automatisierung im Cockpit verlassen".

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017
  • Antonov An-24RV der Air Urga. EU streicht zwei Airlines von "Schwarzer Liste"

    Die EU hat zwei Airlines von ihrer "Schwarzen Liste" verbotener Fluggesellschaften genommen. Dazu gehören Mustique Airways und Air Urga. "Ich hoffe, dass dies für andere Airlines ein Ansporn ist", sagte EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc. Die Liste umfasst aktuell 172 Airlines.

    Vom 06.12.2017
  • Passkontrolle an einem Flughafen. Deutschland sagt faire Kontrollen für Passagiere aus Griechenland zu

    Deutschland hat sich dazu verpflichtet, aus Griechenland kommende Passagiere nicht mehr in gesonderten Flughafenbereichen zu kontrollieren. Wenn Kontrollen zur Abwehr von illegaler Migration notwendig seien, würden diese ab sofort nur noch im Schengenbereich durchgeführt, erklärte die EU-Kommission. In griechischen Medien hatte es zuvor einen Aufschrei gegeben, weil Passagiere angeblich wie Reisende aus dem nichteuropäischen Ausland in getrennten Räumen kontrolliert würden.

    Vom 24.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus