Finnair übernimmt weltweit ersten Airbus A321 mit Sharklets

06.09.2013 - 14:24 0 Kommentare

Airbus hat heute den ersten A321 mit Sharklets an Finnair ausgeliefert. Die nordeuropäische Airline war beim A321 Erstkunde für die neuen Airbus-Flügelenden. Die neuen Jets sollen die letzten Boeing-Flugzeuge ersetzen.

Airbus A321 der Finnair mit Sharklets - © © Airbus 2013 -

Airbus A321 der Finnair mit Sharklets © Airbus 2013

Finnair hat als weltweit erste Fluggesellschaft den ersten Airbus A321 mit Sharklets erhalten. Der finnische Nationalcarrier war Launch Customer für die strömungsoptimierten Flügelenden, wie Airbus am Freitag mitteilte. Die erste Maschine wurde jetzt am Airbus-Standort Hamburg-Finkenwerder an Ville Iho, Chief Operating Officer der Finnair übergeben.

„Wir sind natürlich extrem stolz darauf, als weltweit erste Airline den A321 mit kerosinsparenden Sharklets einzusetzen. Die Maschine passt perfekt in unsere Flotte und unterstützt uns dabei sowohl die Betriebskosten gering zu halten als auch unseren CO2-Ausstoß“, sagte Iho bei der feierlichen Übergabe in Hamburg.

Finnair hat insgesamt fünf A321 mit Sharklets als Ersatz für die Boeing 757-200 bestellt. Anschließend verfügt die Airline über eine reine Airbusflotte. Die Finnen setzen aktuell 25 Flugzeuge der A320-Familie sowie 15 Langstreckenmaschinen der Typen A330 und A340 ein.

Airbus verspricht rund 3,5 Prozent Treibstoffeinsparung durch die Sharklets. Alternativ kann die Reichweite oder auch die Nutzlast gesteigert werden. Zudem können mit Sharklets ausgestattete Maschinen steiler steigen und reduzieren dadurch den Lärm am Boden.

Die neuen Flügelenden sind gut 2,50 Meter hoch und ersetzen die bislang verbauten Wingtips. Airbus bietet die Sharklets als Option für die Airbus-A320-Familie (außer A318) an – auch zum Nachrüsten. Bei der neuen A320neo werden sie standardmäßig verbaut.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • A321 Neo LR mit noch abgedeckten Triebwerken. Airbus-A321-Neo-LR-Auslieferung terminiert

    Primera Air bekommt nicht den ersten A321 Neo LR - die israelische Arkia rückt als Erstkundin auf. Unklar ist aber, was mit den fast fertigen Jets für die insolventen Skandinavier passiert.

    Vom 09.10.2018
  • Ein Airbus A350-900 der Lufthansa. Lufthansa steht wohl vor Großbestellung

    Lufthansa überlegt offenbar, weitere Langstrecken-Jets zu ordern - entweder A350-Maschinen oder "Dreamliner" von Boeing. Sie könnten als Ersatz für die alternde A340-Flotte dienen.

    Vom 23.10.2018
  • Ein Airbus A320 der Sundair am Flughafen von Palma de Mallorca. Sundair flottet dritten Airbus ein

    Sundair ist jetzt mit drei Airbus A320-Jets unterwegs und die vierte Maschine kommt in wenigen Wochen. Beide kommen von Air Berlin. Gleichzeitig startet der Carrier ab Dresden.

    Vom 31.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus